20.01.2012 09:03

„Halbjahres-Bilanz“ im Kreisoberhaus: Teil 10


"Wir hatten kein Glück mit den Neuzugängen"

Die AWesA-Serie in der Winterpause / Heute: HSC BW Tündern II
Banner AWesA

Simon Schaper - HSC BW Tuendern
Tünderns Simon Schaper behauptet gegen Lachems Marvin Dohme den Ball.

Die Kreisliga Hameln-Pyrmont nimmt – wenn das Wetter mitspielt – am 18. März wieder den Spielbetrieb auf. Kreisliga-Tabelle AWesAKreisliga-Tabelle AWesA In einer „Halbjahres-Bilanz“ hat AWesA die Trainer und Pressesprecher der 16 Kreisoberhaus-Teams über ihr bisheriges Abschneiden und die Zukunftsaussichten befragt. Heute: Trainer Steffen Hüsing vom HSC BW Tündern II.

Welche Schulnote würdest Du Deinem Team, das derzeit auf Platz 13 rangiert, für die bisherigen Punktspiele geben?
„Eine 3-4. Insbesondere in den ersten Spielen war es eine Katastrophe. Nachdem wir vier Spieler aus der dritten Herren hochgezogen haben, wurde es besser.“

Ihr habt in dieser Saison lange gebraucht, um richtig in Tritt zu kommen und regelmäßig zu punkten. Woran liegt das Deiner Meinung nach?
„Die Trainingseinstellung und die Trainingsbeteiligung waren katastrophal. Außerdem war der Kader zu klein, um darauf zu reagieren. Deshalb gilt Timo Dubberke ein großer
Steffen Huesing - HSC BW Tuendern
BW-Coach Steffen Hüsing.
Dank für seine Unterstützung. Seitdem die Spieler aus der Dritten dabei sind, hat sich die Einstellung in der Mannschaft stark verbessert. Außerdem hatten wir kein Glück mit den Neuzugängen. Von den Neuen ist einzig Markus Rogmann eingeschlagen. Auch der kleine Kader der ersten Herren und die damit verbundene fehlende Unterstützung hat sich bemerkbar gemacht.“

Was war für Dich das Highlight und welches der Tiefpunkt der Hinserie?
„Das Highlight war der 4:3-Auswärtssieg in Hastenbeck. Nach 0:3-Rückstand haben wir die Partie innerhalb von 15 Minuten gedreht. Tiefpunkte waren die 0:5-Klatsche in Aerzen und das 0:4 in Hemeringen. In beiden Spielen haben wir uns ohne Einstellung einfach ergeben.“

Wo siehst Du Deine Mannschaft am Ende der Saison?
„Ich wünsche mir, dass wir noch zwei bis drei Plätze ins gesicherte Mittelfeld klettern und uns dann konzentriert auf die neue Saison vorbereiten.“

Was hat sich bei Euch im Verlauf des letzten Jahres verändert?
„Es hat sich ein toller Zusammenhalt mit der dritten Herren entwickelt. Insbesondere Timo Dubberke muss hier genannt werden. Aber auch die Altherren-Spieler wie Sascha Rebic oder Pit Garlipp haben uns toll untertstützt.“

Gibt es im Winter Neuverpflichtungen oder Abgänge zu vermelden?
„Bastian Kuska, Alexander Häusler sowie Serhat und Jens Wegener werden nicht mehr für uns spielen. Ab sofort ist dafür Markus Busse dabei, der uns im Offensivbereich verstärken wird. Außerdem hoffen wir auf die Unterstützung der A-Jugendlichen.“

Wer wird Meister?
„Das ist eine klare Sache. Die SG 74 wird sich das nicht mehr nehmen lassen.“
7 / 16

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox