19.01.2012 11:33

„Halbjahres-Bilanz“ im Kreisoberhaus: Teil 9


„Es hat ein wenig gedauert, bis sich die Mannschaft gefunden hat“

Die AWesA-Serie in der Winterpause / Heute: WTW Wallensen
Banner AWesA

Robin Bartels WTW Wallensen AWesA
Kam vor der Saison vom MTV Lauenstein: Nachwuchs-Keeper Robin Bartels.

Die Kreisliga Hameln-Pyrmont nimmt – wenn das Wetter mitspielt – am 18. März wieder den Spielbetrieb auf. Kreisliga-Tabelle AWesAKreisliga-Tabelle AWesA In einer „Halbjahres-Bilanz“ hat AWesA die Trainer und Pressesprecher der 16 Kreisoberhaus-Teams über ihr bisheriges Abschneiden und die Zukunftsaussichten befragt. Heute: Sprecher Thomas Schütte vom SV WTW Wallensen.

Welche Schulnote würdest Du Deinem Team, das derzeit auf Platz fünf rangiert, für die bisherigen Punktspiele geben?
“Ich würde dem Team eine 2+ geben. Aufgrund der vielen Verletzten zu Saisonbeginn mussten die Spieler aus der zweiten Reihe einspringen und haben ihre Aufgabe gut erledigt.“

Ihr habt Euch nach anfänglichen Startschwierigkeiten gefangen . Woran liegt das Deiner Meinung nach?
“Man hat gemerkt, dass einige wichtige Spieler wie Benjamin Edeler oder Dustin Knecht nicht richtig fit oder gar nicht einsatzfähig waren. Dadurch mussten wir viel rotieren. Es hat ein wenig gedauert, bis sich die Mannschaft gefunden hat.“

Was war für Dich das Highlight und welches der Tiefpunkt der Hinserie?
“Das Highlight war der 4:2-Auswärtserfolg in Bisperode. Dort haben wir unsere Negativlauf beendet und eine Serie gestartet. Dieser Erfolg war der Startschuss für die folgenden guten Ergebnisse. Der Tiefpunkt war das Pokal-Aus in der ersten Runde im Derby gegen Salzhemmendorf.“

Andreas Doerries WTW Wallensen AWesA
Andreas Dörries.
Wo siehst Du Deine Mannschaft am Ende der Saison?
“Am Ende der Saison wollen wir uns zwischen Platz vier und Platz sieben einordnen.“

Was hat sich bei Euch im Verlauf des letzten Jahres verändert?
“Zu Saisonbeginn haben wir einige neue Spieler dazu bekommen. Die Integration dieser Akteure war die große Aufgabe unseres Trainers Stefan Gluba in der Hinrunde. Und er hat sie sehr gut gemeistert.“

Gibt es im Winter Neuverpflichtungen oder Abgänge zu vermelden?
“Abgänge haben wir keine. Dafür konnten wir uns mit zwei jungen Spielern verstärken. Die 20-jährigen Zwillinge Patrick und Dennis Pfahl vom SSV Elze werden ab der Rückrunde das WTW-Trikot tragen und uns mit Sicherheit weiterhelfen. Man merkt, dass der WTW für junge Spieler aus der Region interessant ist, weil die Mannschaft und das Umfeld stimmen. Wir sind auf dem richtigen Weg. Das bestätigen die Anfragen einiger Spielern in der letzten Zeit.“

Wer wird Meister?
“Die SG Hameln 74 wird Meister. Sie gehören sportlich einfach eine Liga höher.“

Morgen: Das Team, das ins gesicherte Mittelfeld klettern will.
8 / 16

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox