27.01.2012 09:09

„Halbjahres-Bilanz“ im Kreisoberhaus: Teil 15


„Bin mir sicher, dass wir noch für große Überraschungen sorgen“

Die AWesA-Serie in der Winterpause / Heute: TSV Grohnde
Banner AWesA

Uwe Filla Mehdi Dragusha TSV Grohnde AWesA
„Ein Glücksgriff“: TSV-Trainer Uwe Filla (hier mit Mehdi Dragusha).

Die Kreisliga Hameln-Pyrmont nimmt – wenn das Wetter mitspielt – am 18. März wieder den Spielbetrieb auf. Kreisliga-Tabelle AWesAIn einer „Halbjahres-Bilanz“ hat AWesA die Trainer und Pressesprecher der 16 Kreisoberhaus-Teams über ihr bisheriges Abschneiden und die Zukunftsaussichten befragt. Heute: Spartenleiter Michael Klimasch vom TSV Grohnde.

Die Leder-Kugel rollt derzeit nur über das Hallen-Parkett, die ersten Teams beginnen allmählich mit der Vorbereitung auf die Rückrunde. Welche Schulnote würdest Du Deinem Team, das derzeit auf Platz zehn rangiert, für die bisherigen Punktspiele geben?
„Eine sehr gute drei mit noch etwas Luft nach oben!“

Wo liegen die Stärken Deiner Mannschaft?
„Wo wir im letzten Jahr unsere großen Schwächen hatten: In der Defensive sind wir dank zweier guter Torhüter und unseren Neuzugängen weitaus stärker geworden.“

Was war für Dich das Highlight der Hinserie?
„Das ganz große Highlight ist noch ausgeblieben. Aber ich bin mir sicher, dass wir noch für manch große Überraschung sorgen werden!“

Robert Engel TSV Grohnde AWesA
Robert Engel (li.).
Wo siehst Du Deine Mannschaft am Ende der Saison?
„Für mich war nach dem verlorenen Pokalspiel gegen Aerzen klar: Mit dieser Mannschaft belegen wir einen einstelligen Tabellenplatz. Und das bleibt auch unser Ziel.“

Welches Ereignis würdest Du als bisherigen Tiefpunkt der laufenden Spielzeit bezeichnen?
„Ganz klar zum einen die Serie mit den Roten Karten! Es waren bis zu vier Stammspieler zur gleichen Zeit gesperrt. Das hat uns Punkte und was noch viel schlimmer war, Ansehen gekostet. Und das nicht nur bei den eigenen Fans. Zum anderen der durchwachsene Start in die Rückrunde, mit der unnötigen Niederlage gegen Hastenbeck im letzten Spiel 2011.“

Was hat sich bei Euch im Verlauf des letzten Jahres verändert?
„Sehr viel. Es würde jetzt ein wenig zu weit führen, hier alles zu erörtern, aber hier ein paar Stichpunkte: Ein fast komplett neuer Vorstand, Uwe Filla, für uns ein wirklicher Glücksgriff, ich hoffe für den Verein, dass er uns noch lange erhalten bleibt, das Zusammenarbeiten und Aushelfen der Mannschaften untereinander und miteinander. Wir sind auf einem Weg, noch einiges verändern zu müssen. Das braucht noch Zeit. Aber wir sind auf einem guten Weg, unseren TSV in der Kreisliga sicher zu etablieren. Wichtig ist auch, dass wir unsere zweite Herrenmannschaft erhalten und in der nächsten Saison verstärken können.“

Gibt es im Winter Neuverpflichtungen oder Abgänge zu vermelden?
„Mit Christopher ‚Toffa‘ Thomas kehrt nach vier Monaten aus Afghanistan ein Akteur zurück. Zudem haben wir mit Marcel Zimmermann und Nick Schneider (beide eigene Jugend) zwei weitere neue Spieler. Mit diesen drei Neuzugängen sind wir wieder breiter aufgestellt und können somit auf Verletzungen besser reagieren. Dann noch ein ganz neuer Name in Grohnde: Moritz Bous vom TSV Klein Berkel. Bei ihm steht allerdings noch nicht fest, ob er schon in der Rückrunde oder erst in der kommenden Saison für uns spielberechtigt ist. Verlassen haben uns Tunc Kudenci (TSG Emmerthal II) und Stefan Herr (TC Hameln) aus der zweiten Herren.“

Wer wird Meister?
„Es kann nur einen geben: SG Hameln 74.“
2 / 16

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox