03.02.2024 19:11

Oberliga Frauen


„Im Kopf einen Schritt zu langsam“ - Peine bestraft Rohrser Trägheit

29:35-Heimniederlage für Rohrsen / Duus: „Wir hatten einige gute Momente, aber 35 Gegentore sind zu viel“
Victoria Pook MTV Rohrsen Handball Oberliga Frauen
Victoria Pook und die Rohrserinnen mussten sich gegen Peine geschlagen geben.
MTV Rohrsen – MTV VJ Peine 29:35 (14:19).
Der MTV Rohrsen hat auch sein zweites Heimspiel des Jahres verloren. Nachdem die Sieben von Trainer Oliver Duus sich dem verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Altencelle 21:35 geschlagen geben musste, sprangen auch gegen die im Tabellenmittelfeld gelegenen keine Punkt für die Gastgeberinnen heraus – damit verbleibt der Oberliga-Aufsteiger auf dem drittletzten Rang. Abstiegssorgen müssen sich die Rohrserinnen dennoch nicht machen. Das Schlusslicht, die HSG Osnabrück, ist mit acht Punkten weniger abgeschlagener Letzter. „Heute haben wir den Schalter nicht richtig umlegen können. Mit insgesamt vier Ausfällen auf den Außen waren die Voraussetzungen nicht optimal und sicherlich hat auch der Spielrhythmus ein Stück weit gefehlt. Was ich aber heute am meisten bemängeln muss: Wir waren im Kopf einen Schritt zu langsam. Peine war gedankenschneller und ist so zu leichten Toren gekommen, während wir uns vorne aufgerieben haben“, erklärte Trainer Duus die Niederlage.
Bereits zu Beginn geriet der MTV mit 3:7 ins Hintertreffen (9.), kämpfte sich anschließend wieder auf 8:9 heran (14.). Bis zur Pause verloren die Hausherrinnen allerdings wieder den Anschluss und lagen über 9:14 (21.) beim Seitenwechsel mit 14:19 zurück. Im zweiten Durchgang blieb die Aufholjagd aus – Peine baute sein Polster sogar noch acht Tore aus (25:17/39.). Erschwerend kam für Rohrsen die Rote Karte für Victoria Pook in der 50. Minute hinzu. Zu diesem Zeitpunkt lagen Cathrin Trant & Co. mit 22:28 zurück. „Es gab einige Entscheidungen, mit denen ich nicht ganz einverstanden war, darunter auch die Rote Karte. Ausschlaggebend für unsere Niederlage war das aber nicht“, so Duus, der in den Schlussminuten zusah, wie Peine den Sieg mit 35:29 über die Ziellinie brachte. „Wir hatten einige gute Momente, aber 35 Gegentore sind zu viel. Die Niederlage werden wir aufarbeiten. Erfreulich ist, dass Lucie Albrecht im ersten Spiel nach ihrer Verletzung eine gute Leistung gezeigt hat. Nächste Woche spielen wir gegen den VfL Wolfsburg und Hannover-Badenstedt II, da müssen wir anders auftreten.“
MTV Rohrsen: Cathrin Trant (8/2), Vitoria Pook (6/2), Lucie Albrecht (5/3), Birte Kierat (5), Sina Warnke (2), Felia Sempf (1), Lena Zimmermann (1), Jule Warnke (1).
9 / 414

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de


Mannschaften



Tabelle Oberliga Herren

Handball Tabellen Button



Tabelle Oberliga Frauen

Handball Tabellen Button



weitere Artikel dieser Kategorie

Webdesign & CMS by cybox