26.11.2023 17:36

Landesliga


Ergebniskrise gestoppt: Deister Süntel bei Schlusslicht siegreich

„Spielerisch fehlt uns sicherlich noch die Konstanz über 60 Minuten. Aber das ist auch ein Prozess“
Andre Juergensmeier HSG Deister Suentel Jubelfoto
Andre Jürgensmeier & Co. dürften am Abend Erleichterung verspürt haben.

HV Barsinghausen II – HSG Deister Süntel 27:33 (11:14).

Deister Süntel hat den Negativtrend erst einmal gestoppt. Auswärts beim Schlusslicht aus Barsinghausen haben die Deister-Handball den nächsten Schritt in die richtige Richtung gemacht. „Ich bin mit dem Auftritt heute zufrieden. Das betrifft vor allem die grundlegenden Dinge wie Spielstruktur und Einsatz. Das Grundgerüst war wieder da, nachdem es gegen Langenhagen auch schon besser lief“, resümierte HSG-Trainer Frederik Lösche. Nach einer ausgeglichenen Anfansgphase legten die Gäste mit einer Fünf-Tore-Serie den ersten Grundstein (8:4), den „Basche“ aber prompt auszugleichen wusste (9:9; 24.). Zur Pause hin setzten sich die Gäste aber wieder ab und führten zur Halbzeit mit 14:11. Nach dem Seitenwechsel knüpften die HSG nahtlos da an, wo sie vor der Pause aufgehört hatte. Tor um Tor setzte sich Deister Süntel ab. Über 19:12 (40.) und 25:17 (48.) erarbeiteten sich die Gäste bis zur 53. Minute sogar einen Neun-Tore-Vorsprung (29:20).
Trotzdem wurde es anschließend noch einmal eng. Nach einer Sechs-Tore-Serie des HVB betrug der Abstand plötzlich nur noch drei Treffer. „Ich glaube, dass alle in der Halle gesehen haben, dass wir die bessere Mannschaft waren. In gewissen Phasen unterlaufen uns aber noch zu viele individuelle Fehler, wir halten uns nicht ans Spielkonzept oder wollen schlichtweg zu viel. Man muss aber auch betonen, dass wir es geschafft haben, da wieder rauszukommen“, machte der Coach deutlich. So fand die HSG in den letzten Minuten der Partie wieder zurück in die Spur und feierte letztlich einen 33:27-Erfolg. Lösches abschließende Worte: „Spielerisch fehlt uns sicherlich noch die Konstanz über 60 Minuten. Aber das ist auch ein Prozess. Die ersten Schritte sind gemacht. Jetzt gilt es, peu à peu an den anderen Dingen zu arbeiten.“ Ein Sonderlob gab es noch für die Defensivleistung seiner Männer: „Wir haben es alle zusammen sehr ordentlich verteidigt.“ Für die HSG war es der erste Sieg nach zuvor fünf sieglosen Partien.
HSG Deister Süntel: Florian Kahl (10/2), Gian Luca Kleinertz (5/1), Lennart Sandrock (5), Maximilian Glimm (5), Andre Jürgensmeier (3), Nils Ertel (2), Siegfried Buss, Benedikt Budahn, Milian Temps (jeweils 1).
17 / 945

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox