18.11.2023 17:53

Landesliga


Kein Sieg, aber ein „Schritt nach vorne“: Deister Süntel „zwischen zwei Welten“ 

Deister-Handballer mit Kopf-an-Kopf-Rennen in Langenhagen
Frederik Loesche HSG Deister Suentel Handball Landesliga Trainer
HSG-Trainer Frederik Lösche sah viel Positives beim Auswärtsspiel in Langenhagen.

HSG Langenhagen – HSG Deister Süntel 33:33 (16:17).

Deister Süntels Sieglos-Wochen scheinen nicht abreißen zu wollen. Bei der HSG Langenhagen lieferten sich die Deister-Handballer einen Schlagabtausch par excellence. Schon im ersten Durchgang gelang es keiner der beiden Seiten, sich entscheidend abzusetzen. In den Anfangsminuten setzten sich die Hannoveraner zwischenzeitlich mit zwei Treffern ab (6:4, 8.), der größte Vorsprung, den sich ein Team im ersten Abschnitt erarbeiten konnte. Nach 15 Minuten führten die Gäste das Geschehen zum ersten Mal an (8:7). Auch zur Pause lag die Lösche-Sieben mit einem Treffer in Führung (17:16). „Volle Halle, lautes Publikum, kein Harz am Ball: wenn man die letzten Wochen miteinbezieht, war es heute definitiv ein Schritt nach vorne“, resümierte Coach Frederik Lösche später. Nach dem Seitenwechsel schien die Erlösung nach zuvor vier Spielen ohne Sieg in greifbare Nähe zu gelangen bei den Gästen. Bis zur 39. Minute setzten sich Buss, Kahl & Co. bis auf fünf Treffer ab (25:20).
Doch in den verbleibenden 20 Minuten schmolz der Vorsprung Tor um Tor dahin, in der 49. Minute hatte Langenhagen den Rückstand bereits wieder aufgeholt (28:28). Dazu der Trainer: „Wir befinden uns momentan zwischen zwei Welten. Auf der einen Seite haben wir einen Riesenschritt nach vorne gemacht, was Spielfreude, Einsatz und Einstellung angeht. Auf der anderen Seite musst du das Spiel eigentlich nach Hause schaukeln, wenn du mit fünf Treffern führst.“ Sechs Minuten vor dem Ende lag Deister Süntel sogar ein weiteres Mal mit zwei Treffern in Front (32:30), musste am Ende trotzdem um den einfachen Punktgewinn bangen. Erst 17 Sekunden vor dem Ende sicherte Siegfried Buss den Gästen doch noch das 33:33-Unentschieden – für Lösche der erste Entwicklungsschritt: „Wir haben den ersten großen Schritt nach vorne gemacht. Zum Teil haben wir es heute aber nicht geschafft, unsere Überzahl schlau genug auszuspielen. Daran werden wir in nächster Instanz arbeiten.“
HSG Deister Süntel: Siegfried Buss (8.), Florian Kahl (7), Andre Jürgensmeier (7), Gian Luca Kleinertz (4), Milian Temps (3), Nico Sandin (3/3), Nils Ertel (1).
23 / 948

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox