15.10.2023 19:25

Landesliga


Klare Sache an der Emmer – für die magische 40 reicht´s aber noch nicht

Bierstedt: „Es war ein Klassenunterschied" / Lücke mit ersten Einsatzminuten nach Verletzung
TSG Emmerthal Landesliga Handball Jubelfoto
Die TSG-Bank durfte am Abend Tore en masse bejubeln.

TSG Emmerthal – HV Barsinghausen II 39:21 (19:8).

In Emmerthal liefen die Angriffe am Abend nur in eine Richtung. Gegen den Tabellenvorletzten aus Barsinghausen ließen die Grün-Weißen von Beginn an keine Zweifel am Heimerfolg aufkommen und verabschiedeten sich mit einem deutlichen 39:21-Erfolg in die rund dreiwöchige Pause. „Es war ein Klassenunterschied. Wir haben es von Anfang bis Ende konzentriert gespielt, eine saubere Leistung gezeigt und die ganze Bank nutzen können“, lobte TSG-Trainer Christian Bierstedt, der auch Comebacker Leander Lücke die ersten Einsatzminuten im Abwehrblock zugestand. Bereits in der achten Minute führten die Hausherren mit fünf Treffern (6:1), nach 17 Minuten stand sogar die erste Zehn-Tore-Führung auf der Anzeigetafel (13:3). Bis zur Pause bewegte sich der Vorsprung in ähnlichen Sphären, so ging es beim Stand von 19:8 in die Kabinen.
Auch nach dem Seitenwechsel spielte der Tabellenzweite seinen Stiefel munter runter, legte ab der 42. Minute eine weitere Fünf-Tore-Serie hin und führte danach zum ersten Mal mit 15 Treffern Vorsprung. Bis zum Ende der Partie kamen die Grün-Weißen der magischen 40-Tore-Grenze immer näher, fallen sollte sie schlussendlich aber nicht mehr. „Dafür haben wir uns im zweiten Durchgang doch etwas zu viele technische Fehler geleistet und in der ersten und zweiten Welle ein paar Fehlwürfe zu viel gehabt. Insgesamt war es aber eine starke geschlossene Mannschaftsleistung, aus der Lukas Huchthausen und Marco Nillesen sowie Andre Hübner im Tor nochmal gesondert hervorgestochen haben“, betonte Bierstedt und fügte anschließend hinzu: „Wir haben uns nach rund einem Viertel der Saison eine gute Ausgangslage erarbeitet. Nach den Herbstferien stehen bis zum Winter aber dann die Spiele an, auf die es ankommt. Und dafür müssen wir bereit sein.“
TSG Emmerthal: Lukas Huchthausen (7), Kail Gellermann (7/1), Daniel Maczka (5/2), Lukas Röpke, Sören Meyer (jeweils 4), Noah Wissel, Antonio Galvagno, Malte Hartmann-Kretschmer (jeweils 3), Nils Becker (2), Maik Dohme (1).
44 / 961

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox