07.09.2023 15:24

Landesliga


Es geht wieder los: Neue Liga, neue Gegner - und direkt ohne Patte

TSG nach starker Vorbereitung direkt mit erster Bewährungsprobe / Deister Süntel bereits einen Tag früher gefordert
TSG Emmerthal Verbandsliga Handball Mannschaftskreis
Die TSG Emmerthal tritt die Mission Wiederaufstieg am Sonntag an.

HSG Deister Süntel – HSG Nienburg II (Samstag, 18 Uhr).

Mit einem echten Kracher gegen den letztjährigen Vizemeister HSG Nienburg II startet die 1. Herren der HSG Deister Süntel am kommenden Sonnabend in die neue Saison 2023/2024. Der neue Trainer Frederik Lösche sieht der Partie optimistisch entgegen: „Mit einer starken Trainingsbeteiligung und einer guten Trainingsqualität war unsere Vorbereitung mehr als zufriedenstellend. Wir sind, mit Ausnahme von kleineren Blessuren, von Verletzungen verschont geblieben und haben uns gemeinsam ein gutes taktisches Konzept erarbeitet. Die Jungs haben hart gearbeitet und jetzt können wir es kaum erwarten, dass es endlich losgeht. Wir wollen an die guten Leistungen aus den Testspielen am kommenden Sonnabend anknüpfen und einen der Meisterschaftsfavoriten bezwingen.“ Für die Neuzugänge Daniel Schramm, Phillip Volgmann, Lennart Sandrock und Gian Luca Kleinertz wird die Partie gegen die Gäste aus der Region Mittelweser das erste Pflichtspiel vor eigenem Publikum sein. Die HSG Deister Süntel kann am Sonnabend voraussichtlich mit vollständigem Kader die Aufgabe gegen Nienburg angehen.

TV E. Sehnde II – TSG Emmerthal (Sonntag, 17 Uhr).

Verbandsliga-Absteiger TSG Emmerthal wird dann einen Tag später ins kalte Wasser geworfen – wobei „kaltes Wasser“ es im Fall der Grün-Weißen nun wirklich nicht trifft. In den letzten Wochen der Saisonvorbereitung hat die Sieben von Trainer Christian Bierstedt bereits ein enormes Pensum abgespult: „Nach dem Barsinghausen-Spiel, wo bei einigen Spielern schon eine gewisse Leere wahrzunehmen war, haben wir noch einmal trainiert, bevor es im Anschluss in eine einmonatige Pause ging, in der sich die Jungs mit einer Lauf-Challenge fitgehalten haben. Mitte Juli ging es dann mit einem Beachhandball-Turnier wieder los, ansonsten bestanden die ersten vier Wochen überwiegend aus Ausdauer-Training. Wir waren im Kraftraum, laufen, schwimmen, eben alles, was dazugehört. Außerdem haben wir beim Weinfest einen gemeinsamen Mannschaftsabend abgehalten. Während all der Zeit haben wir aber auch immer wieder Testspiele abgehalten, das war mir persönlich ein großes Anliegen.“ Gemessen an der Spielzeit haben die Grün-Weißen in den vergangenen fünf Wochen rund 11 ½ (!) Spiele abgehalten. Dementsprechend zufrieden ist der Coach mit dem aktuellen Leistungsstand: „Wir haben eine deutlich bessere Vorbereitung als im letzten Jahr hinter uns und befinden uns auf einem richtig guten Stand. Wir sind spielerisch viel weiter und auch die Ergebnisse – zum Teil gegen höherklassige Gegner wie beim Steinmann-Cup – haben größtenteils gestimmt.“ Zum Auftakt müssen die Emmer-Handballer sich auf Auswärtsfahrt begeben. Das Ziel: die Spielstätte des TV E. Sehnde II. „Wir kennen die erste Mannschaft von Sehnde noch aus dem letzten Jahr. Schon damals haben sie ohne Patte gespielt und das wird am Sonntag auch wieder der Fall sein. Das ist zum Einstieg natürlich eher semi-optimal, aber wir wollen uns der Herausforderung stellen und siegreich aus der Begegnung hervorheben. Sicherlich müssen wir uns aufgrund der vielen Neuzugänge in der Abwehr noch an Absprachen gewöhnen und es werden auch noch nicht alle Automatismen greifen. Aber wir haben ein gutes Konzept – auch wenn spielerisch mit Sicherheit noch ein wenig Luft nach oben ist. Das Ziel ist es, über das Tempo zu kommen und 60 Minuten Vollgas zu geben. Dieses Jahr haben wir ja den großen Vorteil, dass wir einen großen Qualitäts-Zuwachs über die Breite des Kaders gewonnen haben“, fährt Bierstedt fort. Aus diesem Grund könne man auch die leichte Erkältungswelle am kommenden Wochenende gut kompensieren, längerfristige Verletzungen gäbe er derzeit nicht.
59 / 961

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox