09.09.2023 21:00

Landesliga


Selbst die magische 40-Tore-Marke fällt: HSG mit Gala-Start

Glimm: „Nach einer Eingewöhnungsphase haben wir das Tempo erhöht und bis zum Ende hoch gehalten. Das war der Schlüssel zum Erfolg“
Florian Kahl Neuzugang HSG Deister Suentel
Florian Kahl war mit elf Treffern bester Werfer auf Seiten der Hausherren. Foto: Lehrter SV.

HSG Deister Süntel – HSG Nienburg II 41:28 (17:12).

Die HSG Deister Süntel zauberte zum Saisonauftakt eine Gala par excellence aufs Parkett – und das gegen den letztjährigen Vizemeister aus Nienburg. „Die Jungs haben ein bärenstarkes Spiel gemacht. So einen Einstand hat sich die Mannschaft gewünscht und in der Vorbereitung viel dafür getan“, lobte HSG-Sprecher Jens Buchmeier nach dem Ertönen der Schlusssirene. In den Anfangsminuten fehlte es allerdings noch etwas bis zum großen Offensiv-Feuerwerk der zweiten Hälfte. Nach 13 Minuten lagen die Gastgeber nur mit einem Treffer in Front (8:7). Dazu der Linkshänder der Gastgeber, Maximilian Glimm: „Wir haben schleppend begonnen, uns aber über eine gute Abwehr- und Torwartleistung ins Spiel reingekämpft. Nach einer Eingewöhnungsphase haben wir das Tempo erhöht und bis zum Ende hoch gehalten. Das war der Schlüssel zum Erfolg.“
Schon bis zur Halbzeitpause erhöhten die Deister-Handballer den Vorsprung auf fünf Tore. Nach dem Seitenwechsel lief die Partie dann nur noch in eine Richtung. Über 23:17 (37.), 29:19 (45.) und 37:25 (54.) setzte sich die Sieben von Neu-Trainer Frederik Lösche Tor um Tor ab und überschritt letztlich sogar die magische 40-Tore-Grenze (57.). Auch Neuzugang Gian Luca Kleinertz, der bei seinem Debüt viermal zum Torerfolg kam, war sehr zufrieden mit dem Erfolg: „Das war ein sehr schöner Einstand. Wir haben die ganze Zeit super gekämpft. Eine absolute Teamleistung und ein auch in der Höhe verdienter Sieg.“
HSG Deister Süntel: Florian Kahl (11/1), Nils Ertel (9), Andre Jürgensmeier (5), Gian Luca Kleinertz, Maximilian Glimm (jeweils 4), Milian Temps (3), Siegfried Buss, Nico Sandin (jeweils 2), Christoph Tegtmeyer (1).
58 / 961

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox