29.09.2022 08:59

Landesliga


Super-Samstag: Beide VfL-Teams in der Halle am Eintrachtweg!

„So ein Doppelspieltag bringt noch zusätzlich Motivation mit“ / Deister-Handballer treffen auf Andertens Dritte
Simon Steinhoff VfL Hameln Handball Landesliga
Simon Steinhoff & Co. treffen in der Halle am Eintrachtweg auf Barsinghausen II.

VfL Hameln II – HV Barsinghausen II (Samstag, 15.30 Uhr).

Super-Samstag in der Afferder Eintrachthalle! Vor dem Oberliga-Derby zwischen dem VfL Hameln und TV 87 Stadtoldendorf duelliert sich die Landesliga-Reserve mit Aufsteiger „Basche“. „So ein Doppelspieltag bringt noch zusätzlich Motivation mit, die wir gerne mitnehmen, da wir zuletzt nicht ganz im Trainingsrythmus waren. Corona schlich sich nochmal in die Mannschaft und wir mussten letzten Donnerstag das Training ausfallen lassen. Dadurch setze ich aber eine körperliche Erholung voraus und wir können diese Woche beim Training und am Wochenende mehr als 100 Prozent geben“, erläutert VfL-Trainer Dennis Werner. Ebenso wie die Hamelner hat Barsinghausen bisher je ein Spiel gewonnen und ein Spiel verloren. „Darum stellen wir uns auf ein Duell auf Augenhöhe ein“, betont Werner. Verzichten müssen die Rattenfänger wohl auf Daniel Wolthausen, der nach einer Krankheit noch nicht fit ist. Zudem ist Mattis Galle privat verhindert. „Ansonsten schöpfen wir unsere Stärke wieder aus dem breiten Kader“, so Werner.

TSV Anderten III – HSG Deister Süntel (Samstag, 19 Uhr).

Nach dem Heimsieg am vergangenen Wochenende steht für die erste Herren der HSG Deister Süntel am kommenden Sonnabend beim TSV Anderten III die nächste Auswärtsaufgabe auf dem Programm. Die Spieler um Torjäger Nils Ertel wollen den Rückenwind und das gewonnene Selbstvertrauen aus dem Heimsieg nutzen, um auch in Anderten zwei Pluspunkte einzufahren. Die HSG fährt voraussichtlich mit fast komplettem Kader zu der Partie in der Sporthalle am Eisteichweg. Nur Torhüter Hendrik Schrader fehlt nach seinem Mittelfußbruch noch einige Wochen. HSG-Trainer Slava Gorpishin hat in den Trainingseinheiten dieser Woche sein Augenmerk verstärkt auf das Angriffsspiel gelegt: „Mit der Abwehrleistung gegen Herrenhausen/Stöcken war ich zufrieden, nur im Angriff würde ich mir zukünftig mehr Disziplin wünschen. Wir haben uns mehrfach in Einzelaktionen verstrickt, anstatt unsere gewohnten Abläufe zu spielen."
16 / 868

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox