16.06.2022 15:53

SportlerIn der Woche


Sportler der Woche: „Es hätten auch sechs sein können“

„Ich freue mich, dass ich die Wahl gewonnen habe, aber meine Teamkollegen Egcon Musliji und Rodi Celik hätten es ebenfalls verdient gehabt. Sie haben ein Bombenspiel gemacht"

Julian Maaß ist von Euch zum Sportler der Woche gekürt worden.

Wir haben vier Vorschläge gemacht und es gingen mehrere hundert Stimmen von Euch über Facebook und Instagram ein: Julian Maaß von der SSG Halvestorf ist Sportler der Woche!

Julian Maaß sagt:
„Ich möchte mich bei allen bedanken, die für mich abgestimmt haben und natürlich auch bei meiner Mannschaft und dem gesamten Verein. So ganz zufrieden war ich trotz meiner drei Tore nicht, es hätten auch sechs sein können (lacht). Wir hätten gegen den TSV Kolenfeld schon früher führen können, aber groß beschweren sollten wir uns bei einem 6:1 auch nicht. Ich freue mich, dass ich die Wahl gewonnen habe, aber meine Teamkollegen Egcon Musliji und Rodi Celik hätten es ebenfalls verdient gehabt. Sie haben ein Bombenspiel gemacht.“

Zur Wahl standen:


Eduard Mittelstädt (MTSV Aerzen/Fußball)
Aerzens Kapitän ging im bis dato wichtigsten Saisonspiel voran: Im Duell gegen Spitzenreiter FC Ambergau-Volkersheim zog der Spielmacher geschickt die Fäden im Mittelfeld und führte seine Farben so zum 4:0-Sieg – gleichzeitig half er dabei, Aerzen vor dem letzten Spieltag ans rettende Ufer zu hieven.

Abbas Issa (TuS Germania Hagen/Fußball)
Germania Hagen mag zwar aufgrund der anstehenden Vereinsfusion absteigen, sportlich stehen die Germanen aber aktuell über dem Strich. Und das vor allem dank des Offensivdribblers Abbas Issa, der mit seinen zwei Toren das Spiel gegen den SC Twistringen drehte und darüber hinaus einer der Aktivposten bei den Hagenern war.

Julian Maaß (SSG Halvestorf/Fußball)
Im Vorbericht noch die Ansage des Trainers – und am Sonntag folgte die Reaktion: Julian Maaß Erzielte beim 6:1-Sieg gegen den TSV Kolenfeld drei Tore und hatte entscheidenden Anteil daran, dass die SSG im Meisterrennen bleibt.

Max Brockmann (SG Latferde/Hajen/Fußball)
Der Vorteil von Stürmern ist: Egal wie sie spielen, wenn sie wichtige Tore erzielen, sind sie die Matchwinner. So auch Max Brockmann, der seiner SG Latferde/Hajen mit einem späten Doppelpack den 3:1-Sieg gegen Inter Holzhausen sicherte und damit zum Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse verhalf.
2 / 38

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox