04.12.2022 19:52

Regionsoberliga


TSG verspielt Sieg – Dohme trotzdem zufrieden

„Natürlich ist die Punkteteilung ärgerlich, aber im Endeffekt sind wir auch froh über den einen Punkt"

Emmerthal II schrammte knapp am Sieg vorbei.
Von Lilly Griese

TSG Emmerthal II – SG Börde Handball II 21:21 (13:6).

Im Duell gegen den Tabellennachbarn SG Börde Handball II behielt die Verbandsliga-Reserve der TSG Emmerthal bei einem 21:21-Remis einen Punkt in heimischer Halle. Die ersten Minuten der Partie gestalteten sich bereits auf Augenhöhe. So stand es nach 16 gespielten Minuten 5:5. In den nächsten zehn Minuten drehten die Hausherren voll auf und legten einen 5:0-Zwischenspurt hin, an dessen Ende die Emmerthaler mit 10:5 (26.) führten. In die Halbzeit ging die TSG-Sieben beim Stand von 13:6 mit einem sieben Tore-Vorsprung. „Wir sind heute gut ins Spiel gekommen und haben eine starke Abwehr gestellt. Dadurch kam von Börde im Angriff nicht so viel. Wir haben sie immer wieder von hinten werfen lassen, da sie zu Hause mit Patte spielen. Ohne Patte kamen sie bei uns nicht so gut klar“, berichtete TSG-Coach Maik Dohme.
In der zweiten Halbzeit gelang den Gastgebern zwischen der 45. und 54. Minute kein einziges Tor. Auf der anderen Seite kämpften sich die Gäste aus Hildesheim Tor um Tor zurück ins Spiel. So stand es in der 54. Spielminute nur noch 19:18 für die Emmerthaler. „Nach der Halbzeit hat Börde offensiver gedeckt, womit wir nicht richtig klargekommen sind“, wusste Dohme. In den hitzigen Schlussminuten gelang es der TSG-Sieben nicht die Oberhand zu behalten. Zwar bekam ein Spieler von Börde mit dem Schlusspfiff noch die Rote Karte zu sehen, mehr als einen direkten Freiwurf gab es in der Situation aber nicht für die Emmerthaler. „Die Schiedsrichter waren der Meinung, dass es keine hundertprozentige Torchance war“, erklärte Dohme. Damit stand nach dem Schlusspfiff der Partie ein 21:21 und eine Punkteteilung auf der Anzeigetafel. „Natürlich ist die Punkteteilung ärgerlich, aber im Endeffekt sind wir auch froh über den einen Punkt. Unsere Abwehr war heute wirklich stark und wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Im Angriff waren wir aber teilweise nicht geduldig genug, um uns die nötigen Räume zu erarbeiten“, resümierte Dohme das Spiel.
TSG Emmerthal II: Jan-Philip Warnke (5/3), Tom Groppe (4/1), Jonathan Dome, Maximilian Lang (je 3), Nils Christopher Becker (2/1), Jonas Pelda, Niels Henrik Bohr (je 1)
10 / 913

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de



Tabelle Regionsoberliga Herren

Handball Tabellen Button




 

Tabelle Regionsoberliga Frauen

Handball Tabellen Button





weitere Artikel dieser Kategorie

Webdesign & CMS by cybox