11.11.2023 21:24

Oberliga


Hamelns Siegesserie reißt gegen den Tabellenführer

Siegesmund:  „Am Ende wurde das Risiko, was wir eingegangen sind leider nicht belohnt"
Jannik Henke VfL Hameln Handball Oberliga am Boden
Jannik Henke & Co. gingen gegen den Spitzenreiter leer aus.

VfL Hameln – MTV Vorsfelde 27:38 (15:19).

Nach zuletzt fünf Siegen in Serie unterlag der VfL Hameln heute gegen den Favoriten aus Vorsfelde deutlich mit 27:38. Dabei starteten die Hausherren gut ins Spiel und führten nach zehn gespielten Minuten mit 7:5. „In der ersten Halbzeit lief es eigentlich noch ganz gut für uns. Das lag vor allem daran, dass Cedric Jürgens einige freie Bälle gehalten hat. Außerdem hatten wir Lars Hoffmann auf der Außenbahn vom MTV gut im Griff, der im letzten Spiel 15 Tore gemacht hat“, so Hamelns Trainer Marc Siegesmund. Doch der MTV drehte das Spiel nur kurze Zeit später und lag mit 9:7 in Front (13.). Bis zur 25. Minute bauten die Gäste ihre Führung beim Zwischenstand von 15:10 das erste Mal auf fünf Tore aus. Bis zum Halbzeitpfiff gelang es der VfL-Sieben lediglich noch ein Tor aufzuholen, sodass sie sich mit einem 15:19-Rückstand in die Kabine verabschiedeten. „Im Verlauf des ersten Durchgangs hat uns Vorsfeldes Rückraum dann immer mehr Probleme gemacht“
Nach dem Start in die zweite Hälfte legten die Gäste zwischen der 36. und 40. Minute einen Zwischenspurt in Form eines 4:0-Laufs auf das Parkett. Dadurch lagen sie beim Stand von 17:25 bereits 20 Minuten vor Schluss mit acht Toren in Front. „Wir haben nach der Halbzeit auf eine 5:1-Abwehr umgestellt, um den Rückraum vom MTV einzuschränken. Das Ganze war dann aber leider nicht von Erfolg gekrönt. Wir selbst waren im Angriff in dieser Phase außerdem nicht effektiv genug und haben zu viele Fehler gemacht. Wir haben freie Gegenstöße verworfen und auch von Außen zu viel liegen lassen, was allerdings nicht die alleinige Ursache für die Niederlage heute war. Vorsfelde konnte so immer wieder Tempo über die erste und zweite Welle machen“, erklärte Siegesmund. Bis zum Abpfiff bauten die Gäste den Vorsprung dann sogar noch auf 27:38 aus und ließen den Hamelnern im Umkehrschluss keine Chance mehr auf den Ausbau ihrer Siegesserie. „Am Ende wurde das Risiko, was wir eingegangen sind leider nicht belohnt. Über weite Strecken hat meine Mannschaft aber eine gute Leistung gezeigt und das ganze Spiel über Gas gegeben. Auch die Stimmung in der Halle war super, sodass die Zuschauer die Jungs immer wieder nach vorne getrieben haben. Im Endeffekt hat Vorsfelde aber gezeigt, warum sie da oben stehen. Vor uns liegt noch ein bisschen Arbeit, ehe wir auch ganz oben mitspielen können“, zog Siegesmund am Ende ein Fazit.

VfL Hameln: Janne Siegesmund (8/1), Mats Schmidt (5/2), Tim Jürgens (3/1), Jasper Pille (3), Jannik Henke, Luca Willmer, Sebastian Maczka (je 2), Finn Ole Vortmeyer, Andreas Gödecke (je 1)
30 / 863

Autor des Artikels

Lilly Griese
Lilly Griese
Lilly ist Freie Mitarbeiterin und vor allem am Wochenende im Bereich Fußball und Handball für das Team AWesA im Einsatz.
Telefon:
info@awesa.de


Mannschaften



Tabelle Oberliga Herren

Handball Tabellen Button



Tabelle Oberliga Frauen

Handball Tabellen Button



weitere Artikel dieser Kategorie

Webdesign & CMS by cybox