22.11.2021 07:49

Regionsklasse Frauen


Schrader: „Hatten es nicht verdient, zu gewinnen“

Aerzen muss sich mit Remis zufrieden geben / Torhüterinnen Gerjets und Ernst mit Sonderlob

Aerzens Torhüterin Tessa Ernst zeigte eine starke Leistung.

HSG 09 Gronau/Barfelde II – HF Aerzen 17:17 (8:8).

Die Aerzenerinnen kamen gegen die Reserve der HSG 09 Gronau/ Barfelde nicht über ein Unentschieden hinaus und mussten am Ende noch froh über den gewonnenen Punkt sein. „Es war ein Spiel der Extreme von beiden Mannschaften und leider auch von den Unparteiischen. Beide Teams hatten es in der Hand, das Match für sich zu entscheiden, scheiterten aber an ihren Nerven“, analysierte Aerzens Sprecherin Carmen Schrader. In den ersten 20 Minuten beherrschten die Gastgeberinnen ihre Gäste aus Aerzen. Sie setzten sich gekonnt über Stationen wie 5:2 und 7:4 ab. Doch die HFA-Damen bündelten ihre Kräfte und die Konzentration. Die Abwehr stand gut und ließ Gronau kaum Raum, im Angriffsspiel wurde der Ball unter anderem von Deborah Bous, die ihr Debüt im Seniorensport gab, im gegnerischen Tor versenkt. So wurde die Anzeigentafel nach 30 Minuten auf 8:8 eingestellt.
Schrader: „Letztendlich sind wir an uns selbst gescheitert“

Nach den ersten sechs Minuten von Hälfte zwei gingen die Damen aus Aerzen in Führung. So applaudierten die Aerzenerinnen über Anzeigentafelstände wie 12:10 und 14:11. Wer nun dachte, die Handballfreunde können das Spiel nur für sich entscheiden, wurde enttäuscht. Im nächsten Schritt führten etliche technische Fehler, eine löchrige Abwehr und schlechte Abschlüsse dazu, dass Gronau Tore erzielte. Beim Spielstand von 14:14 war wieder alles offen, was die Damen der HSG weiter für sich nutzten. Diese lagen in der 57. Spielminute mit 17:15 in Front. Auch wenn die Torerfolge nun nicht mehr so einfach von der Hand gingen, sorgte Bous in der 59. Minute für den erneuten Ausgleich. „Letztendlich sind wir an uns selbst gescheitert. Trotzdem hat sich mein Team nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft. Wir hatten es heute nicht verdient, zu gewinnen", so Schrader nach dem Spiel. Ein besonderes Lob geht an die beiden Torhüterinnen Ann-Kathrin Gerjets und Tessa Ernst.
HF Aerzen: Franziska Hubel (5), Deborah Bous, Sabrina Macke, Carmen Schrader, Angela Steinwedel (je 2), Fiona Latzel, Nancy Macke, Frederike Mewes, Tabea Werner (je 1).

Weiter spielen:

ho-handball- SV Alfeld 32:16 (15:8).
8 / 906

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox