07.12.2023 10:12

Landesliga


Aller guten Dinge sind drei: Mit Glühwein & zwei Punkten in die Pause?

TSG hofft beim dritten Topspiel in Folge auf große Kulisse / Bierstedt: „Das haben sich die Jungs sicherlich verdient“
Jannik Steffens TSG Emmerthal Handball Landesliga Kampf um den Ball
In zwei Topspielen haben sich Jannik Steffens (am Ball) und die TSG schon behauptet, das soll im dritten so weitergehen.

MTV Großenheidorn II – HSG Deister Süntel (Samstag, 17 Uhr).

Noch zwei Punktspiele stehen für die erste Herren der HSG Deister Süntel vor der Weihnachtspause auf dem Programm. Der Auftakt dazu erfolgt am kommenden Sonnabend mit dem Gastspiel beim MTV Großenheidorn II. Die Gastgeber sind derzeit Tabellennachbar der HSG um Torhüter Daniel Schramm und verfügen über eine junge und technisch gut ausgebildete Mannschaft. Für HSG-Coach Frederik Lösche sind die Gastgeber nur schwierig einzuschätzen: „Unsere Gastgeber sind in dieser Saison recht schlecht einzuschätzen, da sie oft Spieler an die eigene erste Herren abgeben müssen, dafür aber auf eine starke A-Jugend bauen können.“ „Wir wollen auf unserem positiven Trend aufbauen und den erfolgreichen Weg der letzten Wochen weitergehen, wissen aber sehr genau, dass wir dafür wieder vollen Einsatz und Leidenschaft in die Waagschale werfen müssen“, so der HSG-Coach weiter. Weiterhin fehlen wird Kreisläufer Christoph Tegtmeyer und einige andere HSG-Akteure plagen sich noch mit kleineren Blessuren herum.

TSG Emmerthal – Lehrter SV II (Samstag, 19 Uhr).

Die angekündigten „Wochen der Wahrheit“ hat die TSG Emmerthal bisher mit Bravour gemeistert. Gegen Nienburg zeigten die Grün-Weißen am vorletzten Wochenende eine starke Leistung, triumphierten am Ende mit 32:26 und beim Tabellenzweiten aus Schaumburg setzte man mit einem 33:22-Kantersieg zuletzt sogar noch einen drauf. Am kommenden Samstag dürfen die Emmer-Handballer nun auch endlich vor heimischer Kulisse zum Topspiel laden. Der Lehrter SV II stellt gemeinsam mit der TSG das formstärkste Team der Liga (sieben Siege am Stück) und befindet sich mit einem Minuspunkt mehr an Tabellenposition drei. Passend zum Jahresabschluss haben die Grün-Weißen also nochmal ein echtes Highlight vor der Brust. „Die erste Halbzeit von uns war sowohl gegen Nienburg als auch gegen Schaumburg nicht überragend, deshalb müssen wir unbedingt an die zweiten Halbzeiten anknüpfen, denn gegen Lehrte wird es ein maximal schwieriges Spiel. Schaumburg hat zuletzt wahrscheinlich selbst mit einem Sieg gerechnet, wirkte deshalb nervös und kam nicht richtig ins Spiel. Das wird jetzt anders sein. Lehrte hat nullkommanull zu verlieren und kann komplett befreit aufspielen. Außerdem ist bei uns nach den beiden Siegen im Spitzenspiel eine gewisse Euphorie reingekommen. Es ist wichtig, die Jungs wieder auf den Boden zu holen, weil wir unbedingt mit der maximalen Einstellung an die Sache rangehen müssen“, macht Trainer Christian Bierstedt deutlich. Erschwerend kommt hinzu, dass der kommende Gegner für den TSG-Coach ein großes Fragezeichen darstellt: „Ich kenne Lehrte nicht, rechne aber mit einer jungen und starken Truppe. Mit Niko Blanke, der bei Burgdorf III in der Oberliga gespielt hat, und Luke Jeremias haben sie einen starken Rückraum. Darüber hinaus haben sie einige gute Leute aus Misburg dazugewonnen." Trotz alledem wolle man natürlich und insbesondere vor heimischem Publikum die Punkte einfahren. „Im Landkreis wird zuhause nicht mehr viel Handball gespielt. Von daher würden wir uns freuen, wenn die Halle voll wird. Das haben sich die Jungs sicherlich verdient. Es wird auch Glühwein geben, der nach dem Spiel sogar kostenfrei ausgeschenkt wird“, betont Bierstedt, der nach aktuellem Stand auf den vollen Kader zurückgreifen kann.
14 / 945

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox