06.10.2023 21:48

Landesliga


Nächste Pleite für Deister Süntel - wieder steht die Chancenverwertung im Fokus

„Dieses Thema verfolgt uns bereits seit mehreren Saisons immer mal wieder“ / Nächste Partie erst am 30. Oktober
HSG Deister Suentel Landesliga Handball Teamkreis
Für die HSG Deister Süntel endete die Auswärtsfahrt nach Schaumburg erfolglos.

HSG Schaumburg-Nord II – HSG Deister Süntel 30:23 (14:11).

Eine Halbzeit lang hielt Landesligist Deister Süntel am Freitagabend mit der Schaumburger HSG mit, dann mussten die Deister-Handballer den Spitzenreiter ziehen lassen. „Wir müssen unbedingt an unserer Chancenverwertung arbeiten. Dieses Thema verfolgt uns bereits seit mehreren Saisons immer mal wieder, heute hatten wir laut Statistik 22 vergebene Würfe“, war HSG-Sprecher Jens Buchmeier die Enttäuschung deutlich anzumerken. Dabei zeigten sich die Gäste über weite Strecken der ersten Hälfte mit der Zweitvertretung auf Augenhöhe. Selten lagen die Hausherren mehr als einen Treffer in Front – auch wenn die Linke-Sieben selbst zu keiner Zeit die Anzeigetafel anführte. Erst in den letzten Minuten des ersten Abschnitts gelang es dem Ligaprimus, sich einen leichten Vorteil zu erspielen. In der Folge ging es mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Pause (30:23).
„Zu der Wahrheit gehört auch, dass Schaumburg mit Jan Kastening heute einen stärken Torhüter hatte, der einige Bälle entschärft hat. Insgesamt fehlte aber das nötige Tempo in den Aktionen. Leider blieb auch der nötige Ruck durch das Team aus“, fuhr Buchmeier fort. So ging das Spielgeschehen nach der Pause ganz klar an die heimische Reserve. Über 17:12 (37.) und 23:15 (44.) wurden die Verhältnisse immer deutlicher, ehe die Gastgeber zehn Minuten vor dem Ende sogar den Zehn-Tore-Vorsprung knackten (28:18). In den letzten Minuten sorgten die Gäste allerdings noch einmal für etwas Versöhnung, sodass beim Ertönen der Schlusssirene letztlich ein 30:23 für den Spitzenreiter auf der Anzeigetafel prangte. Die anstehende Pause, bis es am 30.10 wieder los geht, wollen die Süntel-Handballer nun mit der Aufarbeitung verbringen, wie Buchmeier verdeutlicht: „Sicherlich haben wir uns zum jetzigen Saisonstand einen anderen Punkteschnitt vorgestellt. Wir werden den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken, sondern die Pause nutzen, um den Kopf freizubekommen.“ Ein Auge werden Buchmeier & Co. auch auf Nils Ertel haben müssen, der sich in den Schlussminuten an der Schulter verletzte.
HSG Deister Süntel: Gian Luca Kleinertz (7/1), Nils Ertel (7/3), Lennart Sandrock, Andre Jürgensmeier (jeweils 2), Nico Sandin (2/2), Maximilian Glimm, Finn-Ole Hitzschke, Florian Kahl (jeweils 1).
34 / 948

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox