08.11.2018 10:49

Landesliga


Wahls Erfolgswelle soll anhalten

ho-Coach warnt aber vor Schlusslicht / VfL-Reserve gegen Vinnhorst II nur Außenseiter

Hamelns Trainer Daniel Wick sieht sein Team gegen Vinnhorst II als Außenseiter.

VfL Hameln II – TuS Vinnhorst II (Samstag, 17 Uhr).

Handball-Doppelpack in der Sportalle in Afferde. Vor dem Oberliga-Spitzenspiel zwischen dem VfL und Vinnhorst treffen die beiden Zweitvertretungen am Eintrachtweg aufeinander. Derzeit haben die Gäste einen Pluspunkt mehr auf dem Konto. „Wir gehen als Außenseiter in das Spiel. Wir haben aufgrund von beruflichen Verpflichtungen und angeschlagenen Spielern eine durchwachsene Vorbereitung auf das Spiel gehabt“, berichtet Hamelns Trainer Daniel Wick vor dem Heimauftritt. Bei den Gastgebern werden Keeper Janis Larisch und Jonas Pelda definitiv ausfallen. „Wir müssen die technischen Fehler abstellen und die Konzentration hoch halten. Zudem sollten wir eine kompromisslose Abwehr stellen“, gibt Wick die Devise aus.

ho-handball – SG Börde Handball II (Samstag, 19 Uhr).

Nach sechs absolvierten Partien sind die Hessisch Oldendorfer ungeschlagen. Mit 10:2-Punkten mischen die Baxmannstädter kräftig in der Spitzengruppe mit. Am Samstag peilen die Gastgeber gegen das Liga-Schlusslicht Börde Handball II den nächsten Erfolg an. „Das wird für uns eines der schwierigsten Spiele. Von der Tabellensituation ist es eine einfache Aufgabe. Doch da kommt wieder der bekannte warnende Zeigefinger von mir. Wir haben es schon letzte Saison schmerzlich gegen Uetze erlebt. Da haben wir den Gegner unterschätzt und zu Hause mit einem Tor verloren“, erinnert sich ho-Trainer Frank-Michael Wahl. Die Gäste warten nach acht absolvierten Partien weiter auf den ersten Punktgewinn und stehen abgeschlagen am Tabellenende. „Wir werden uns weiter nur auf uns konzentrieren und wollen unseren Lauf fortsetzen. Der ist ja derzeit bemerkenswert. Wenn wir weiter so wie zuletzt spielen, dann werden wir auch weiter ungeschlagen bleiben“, hat Wahl den nächsten Sieg eingeplant und ergänzt: „Ich habe auch überhaupt keine Angst. Die Jungs haben in den letzten zwei Jahren einen sehr guten Charakter bewiesen und sind äußerst willensstark. Die aktuelle Situation ist eine schöne Momentaufnahme. Aber es kommen für uns noch viele schwierige Spiele.“ Personell muss der ho-Coach gegen Börde auf Jan-Torben Weidemann (verletzt) und Jonas Völkel (privat verhindert) verzichten. Dafür ist der zuletzt fehlende Oliver Waltemathe wieder dabei.
3 / 681

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox