11.03.2019 11:35

Bezirksoberliga


Nächster Sieg: VfL-Marsch führt weiter Richtung Oberliga!

Hameln gewinnt mit 103:66 / Lassel: „Unsere über 150 Fans im Einsiedlerbach haben einen entspannten Abend erlebt“

    Hamelns Dominic Rudge steuerte 22 Punkte zum ungefährdeten Heimsieg bei.

    VfL Hameln – TSV Luthe 103:66 (55:37).

    1. Viertel: 27:18, 2. Viertel: 28:19, 3. Viertel: 27:14, 4. Viertel: 21:15.
    Der VfL Hameln gewinnt das Heimspiel gegen den TSV Luthe klar und deutlich mit 103:66 und braucht nur noch zwei Siege für den Aufstieg in die Oberliga. Der TSV Luthe hat sich nur am Anfang des Spiels, als er in der 9. Spielminute des ersten Viertels mit 16:19 noch auf Tuchfühlung war, mithalten können. Mit zwei Dreiern von Spielertrainer Tobias Stender sowie zwei Punkten von Nick Handschumacher in der Schlussminute des ersten Viertels, endeten die ersten zehn Minuten mit einer 27:18-Führung für den VfL Hameln. Im zweiten Viertel setzten sich die Hamelner immer besser in Szene und bauten die Führung bis zur Pause auf 55:37 aus. Dabei fiel besonders die Souveränität von Thomas Behn unter den Körben auf, der seine elf Punkte in der ersten Halbzeit nach seinen gewonnenen Rebounds erzielt hat. Auch gegen die sieben Dreier des VfL Hameln waren die Gäste aus Luthe machtlos. Mit zunehmender Spieldauer schwand die Kondition der ersatzgeschwächt antretende Luther Mannschaft. Der TSV konnte sich gegen die drohende Niederlage nicht mehr wehren. So marschierte der VfL mit gleichbleibendem hohem Tempo immer weiter davon. Nach dem deutlichen 74:44 des VfL Hameln, Mitte des dritten Viertels, hat Coach Tobias Stender allen Nachwuchsspielern viel Spielzeit gegeben, um sich auch unter Wettkampfbedingung weiter zu entwickeln.

    Über 150 Fans erleben entspannten Abend

    Trotzdem kam kein Bruch in das Spiel des VfL Hameln, auch die Jugendlichen setzten sich gut durch und erzielten ihre Punkte. So kamen die „Rattenfänger“ zu ihrem zweiten Sieg mit über 100 Punkten (Hinspiel gegen TV Bergkrug endete mit 100:84). „Wir haben heute ein leichtes Spiel gehabt. Unsere über 150 Fans im Einsiedlerbach haben einen entspannten Abend erlebt. Trotz der hohen Niederlage, waren einige Spieler aus Luthe begeistert von der tollen Atmosphäre im Einsiedlerbach und sagten, dass es ihnen hier Spaß gemacht hat zu spielen“, so ein zufriedener Teammanager Heinrich Lassel. Das VfL-Team muss am 17. März beim starken Heeßeler SV antreten und will dort mit einem Auswärtssieg die Weichen zum Gewinn der Bezirksmeisterschaft stellen. Die Entscheidung könnte dann am Freitag, 22. März, um 19 Uhr fallen, wenn der abstiegsbedrohte TuS Jahn Lindhorst Gast im Einsiedlerbach ist. „Diesen Termin sollten sich alle Basketballfans in ihrem Kalender eintragen“, so Lassel.
    VfL Hameln: Dominic Rudge (22 Punkte/1 Dreier), Thomas Behn (15), Nick Handschuhmacher (13), Tobias Stender (11/2), Lars Feuersenger (7/1), Stender Ole (10), Jan Feuersenger (8/1), Jonas Wagner (6/2), Lukas Brede (4), Hendrik Wollenberg (5/1), Kristoph Sochor (2) und Pascal Kurth.
    Jugendspiel: U16 VfL Hameln - Hanover Basketball Dragons  74:71 (45:34).
    4 / 96

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox