03.12.2018 12:53

Bezirksoberliga


VfL feiert den neunten Sieg in Folge – der zehnte soll folgen!

Deutlicher 91:65-Sieg im Gipfeltreffen / Thomas Behn mit 22 Punkten Topscorer

Der VfL Hameln setzt seine makellose Saison fort.

VfL Hameln – Heeßeler SV 91: 65 (44:36).

1.Viertel: 21:18, 2.Viertel: 22:18, 3.Viertel: 29:15, 4.Viertel: 19:14.
Der VfL Hameln gewinnt auch das dritte Topspiel in Folge und bleibt nach neun Spieltagen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Der Tabellenzweite, Heeßeler SV, hat es dem VfL jedoch anfangs nicht leichtgemacht. Der Gastgeber hatte zunächst den besseren Start, führte in der 4. Spielminute mit 9:3 und in der 7. Minute mit 13:7. In diesen Minuten waren Stefan Krause mit sechs Punkten und Thomas Behn mit fünf Punkten erfolgreich. Dann glitt den Hamelnern das Spiel etwas aus der Hand. Das nutzen die Heeßeler aus, ihnen gelang ein 12:0-Lauf zur 18:13-Führung. Die Hamelner konterten mit zwei Punkten von Tobias Stender sowie zwei Dreiern von Jan Feuersender und gingen mit 21:18 ins zweite Viertel. Auch der Start der zweiten zehn Minuten gehörte dem VfL. Mit sechs Punkten von Thomas Behn, einem Dreier von Tobias Stender und zwei Punkten von Jan Feuersenger bauten die Gastgeber ihre Führung bis zur 6. Minute des zweiten Viertels auf 33:22 aus. Die Gäste um Trainer Martin Eckert verkürzten jedoch innerhalb einer Minute auf 30:33.

Entscheidung im dritten Viertel

Die „Rattenfänger“ blieben von dieser Trotzreaktion des Heeßeler SV unbeeindruckt und erzielten eine verdiente 43:36-Halbzeitführung. Das dritte Viertel gehörte dann ganz den Gastgebern. Mit viel Tempo, schönen Spielkombinationen und hervorragender Trefferquote nahm der VfL dem Verfolger in der Tabelle jegliche Hoffnung, das Spiel noch zu gewinnen und führte nach Ende des dritten Viertel deutlich mit 72:51. Davon konnte sich der HSV nicht mehr erholen. Im letzten Viertel fuhr der VfL den Sieg routiniert nach Hause. „Wir haben ein gutes Basketballspiel gesehen, mit einer spannenden ersten Halbzeit. Im zweiten Durchgang sahen unsere Fans einen dominanten VfL Hameln. Lars Feuersenger hat sehr klug Regie geführt. Sein Bruder Jan glänze mit fünf Dreiern und Thomas Behn beherrschte wieder die Korbhoheit und avancierte heute zum Topscorer. Das freut mich sehr führ ihn. Stefan Krause und Tobias Stender haben ihre kämpferische Leistung mit je 16 Punkten gekrönt“, resümierte Team-Manager Heinrich Lassel und fügte hinzu. „Am 8. Dezember haben wir wieder ein Heimspiel gegen den TSV Lindhorst, hoffentlich gelingt uns wieder ein Sieg. Dann kann Weihnachten kommen.“
VfL Hameln: Thomas Behn (22 Punkte), Jan Feuersenger (19/5 Dreier), Stefan Krause (16), Tobias Stender (16/2), Lars Feuersenger (7/1), Nick Handschuhmacher), Jonas Wagner (3/1), Ole Stender (2), Nils Schneider (1), Pascal Kurth, Kristopher Sochor und Hendrik Wollenberg.
1 / 77

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox