14.05.2024 10:25

Sportmix - Lokalhelden


Kowalski einfach nicht zu stoppen - Drittbeste Scorerin der Bundesliga!

Schumacher und der drohende Gang in Liga drei / Plattes Paderborner beenden Aufstiegsträume des HSV endgültig
Profiueberblick Vorschau neu
Von links (oben): Paula Klensmann, Natasha Kowalski, Felix Platte. Unten: Kevin Schumacher, Marie Schröder, Justus Fischer.

Lokalheld: Natasha Kowalski (SGS Essen)
Ergebnis: 2:1-Heimerfolg gegen den 1. FC Köln

Kowalskis-Hammersaison neigt sich dem krönenden Abschluss. Beim letzten Heimspiel der Saison war Essens Kreativspielerin wieder mittendrin anstatt nur dabei. Bereits nach zehn Minuten landete ein Steckpass bei der ehemaligen Tünderanerin. Aus dem Zentrum zog Kowalski nach Linksaußen und gab auf Höhe der Fünferlinie in die Mitte. Dort drückte Lilli Purtscheller den Ball über die Linie. Vorlage Nummer zwei folgte nur 20 Minuten später. Ein Kowalski-Eckball landete direkt auf dem Kopf von Annalena Rieke, die unhaltbar in den Winkel köpfte. Zwar kamen die Kölnerinnen nach einem fulminanten Fernschuss noch einmal zum Anschlusstreffer, doch die Punkte blieben bei der SGS. Einen Spieltag vor Saisonende kletterten die Ruhrgebietlerinnen damit auf Rang vier der Frauen-Bundesliga. Und auch Kowalskis persönliche Saisonausbeute ist beeindruckend. Laut dem Kicker kommt die Standard-Spezialistin auf 18 Torbeteiligungen aus 21 Spielen in der Liga. Nur Wolfsburgs Ewa Pajor und Alexandra Popp stehen in der Scorerliste der gesamten Liga noch über Kowalski.
Lokalheld: Kevin Schumacher (FC Hansa Rostock)
Ergebnis: 1:2-Auswärtsniederlage gegen Schalke 04

Flügeflitzer Schumacher taumelt mit der Hansa dem Abstieg entgegen. Gegen Schalke reichte ein zwischenzeitliches 1:1 am Ende nicht zum Punktgewinn. Stattdessen gab´s zusätzlich zur Niederlage noch die Rote Karte für Sarpreet Singh obendrein. Damit bleibt Hansa einen Spieltag vor Ende der Saison auf Rang 17 und kann am letzten Spieltag im Heimspiel gegen Paderborn noch maximal den Relegationsrang erreichen. Schumacher kam erst nach 81 Minuten in die Begegnung.

Lokalheld: Marie Schröder (FSV Gütersloh 2009)
Ergebnis: 0:0 beim SC Sand

Im Duell gegen den Tabellennachbarn gab es für Marie Schröder und die Gütersloher Frauen keinen Sieger. Damit bleibt der FSV auf Tabellenplatz sieben, Sand mit nur einem Punkt mehr unmittelbar davor. Für Schröder war nach 77 Minuten Schluss, für sie kam Nele Schmidt in die Partie.

Paula Klensmann (Borussia Mönchengladbach)
Ergebnis: 1:0-Heimerfolg gegen VfL Wolfsburg II

Der endgültige Deckel ist auf den Klassenerhalt in der 2. Frauen-Bundesliga. Der Treffer von Laura Radke nach 57 Minuten reichte den „Fohlen“ zum 1:0-Erfolg über die „Wölfe“. Paula Klensmann stand über die gesamte Spielzeit auf dem Feld.

Lokalheld: Felix Platte (SC Paderborn 07)
Ergebnis: 1:0-Heimerfolg gegen den Hamburger SV

Paderborn hat die letzten Aufstiegshoffnungen des HSV für diese Saison endgültig begraben. Ein starker Abschluss von SCP07-Kicker Koen Kostons aus spitzem Winkel (7. Minute) reichte den Ostwestfalen zum dreifachen Punkterfolg. Sturmtank Platte musste über die gesamte Spieldauer auf der Bank Platz nehmen.

Justus Fischer (TSV Hannover-Burgdorf)
Da die Handball-Bundesliga zuzletzt pausierte, blieben Fischer & die „Recken“ ohne Einsatz. Weiter geht’s am kommenden Samstag zuhause gegen die Füchse Berlin.
2 / 1637

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox