25.07.2010 23:13

„Halbjahres-Bilanz“ im Kreisoberhaus: Teil 5 – VfB Hemeringen





    Die Kreisliga Hameln-Pyrmont nimmt – wenn das Wetter mitspielt – am 14. März wieder den Spielbetrieb auf. In einer „Halbjahres-Bilanz“ hat AWesA die Trainer und Pressesprecher der 16 Kreisoberhaus-Teams über ihr bisheriges Abschneiden und die Zukunftsaussichten befragt.

Weiter geht’s mit dem VfB Hemeringen. Die Mannschaft um Torjäger Eugen Fabrizius steht auf Platz fünf der achten Liga. Damit führt der VfB die Verfolger-Gruppe des Führungs-Quartetts an. Trainer Thilo Klotz lässt die Hinrunde Revue passieren und gibt einen Ausblick auf die Rest-Saison.








VfB-Coach Thilo Klotz.



Thilo, im Moment ist Winterpause. Die Leder-Kugel rollt derzeit nur über das Hallen-Parkett. Welche Schulnote würdest Du Deinem Team für die bisherigen 17 Punktspiele geben?
„Eine zwei, weil wir einen sehr dünnen Kader haben. Deswegen konnte ich nicht großartig experimentieren. Alle haben ihre Leistung gebracht.“

In der vergangenen Winterpause schien Deine Mannschaft als Absteiger bereits fest zu stehen. Dieses Jahr sieht die Welt ganz anders aus. Hättest Du mit einem solch erfolgreichen Abschneiden nach gut der Hälfte der Spiele gerechnet?
„Eigentlich nicht. Ich habe gedacht, dass diese Saison - aufgrund der Neuzugänge - etwas leichter wird und mit Platz sechs bis acht gerechnet. Aufgrund der Personaldecke konnten wir uns eigentlich keine Verletzungen leisten. Meine Mannschaft lebt vom starken Mittelfeld.“

Was macht den VfB stärker gegenüber der letzten Saison?
„Ich glaube, dass es in die Köpfe gelangt ist, ruckzuck unten reinrutschen kann. Die jungen Spieler kannten das gar nicht. Nach dem Aufstieg in der Kreisliga haben wir sehr erfolgreich mitgespielt. Die Mannschaft hat gemerkt, dass es nicht von alleine geht und man hart arbeiten muss. Das haben wir gut geschafft.“

An welches Spiel aus der Hinrunde erinnerst Du Dich besonders gern zurück?
„An Hilligsfeld. Da machen wir immer gute Spiele. Das war eine der besten Leistungen, die ich bis jetzt von meiner Mannschaft gesehen habe.“

Welches war aus VfB-Sicht der Tiefpunkt der laufenden Saison?
„Vom Ergebnis her das Siel in Klein Berkel. Das war ein Hammer! Spielerisch waren wir wirklich gut. Bis zur 90. Minute stand es noch 2:2. Dann hat uns der Schiedsrichter den Punkt gekostet! Vom Spielerischen her war der Tiefpunkt beim Spiel in Wallensen, wo wir am Ende einen unverdienten Punkt geholt haben.“

Mit Björn Bertram verlässt ein wichtiger Spieler Hemeringen und spielt künftig für die SSG Halvestorf. Aufgrund einer Verletzung konnte er bereits in der Hinrunde kaum spielen. Ist dieser Verlust kompensierbar?
„Das hat sich nicht so bemerkbar gemacht. Letztes Jahr ist er einer der wichtigsten Spieler auf dem Platz gewesen. Durch Roman Bendereit haben wir diesen Verlust gut kompensiert. Insgesamt ist der Weggang von Berti natürlich ein herber Verlust. Ich bin ihm aber nicht böse, dass er den Verein verlassen hat.“

Gibt es im Winter Neuverpflichtungen beim VfB zu vermelden?
„Nein, in der Winterpause nicht.“

Sitzt Thilo Klotz auch in der nächsten Saison auf der schmucken Trainerbank des VfB Hemeringen?
„Am letzten Mittwoch hat mich unser Vorsitzender angerufen und gefragt, ob ich verlängern möchte. Das nächste Jahr werde ich auf jeden Fall beim VfB Hemeringen weiter machen.“

Wer wird Meister und wo landet Ihr am Ende der Saison?
„Ich glaube, dass Lachem Meister wird. Aufgrund der Verstärkungen, die sie laufend bekommen. Klein Berkel könnte in der Rückrunde einen kleinen Knacks bekommen. Ich denke, wir landen am Ende auf Platz sieben.“
3 / 16

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox