07.06.2019 14:50

Interview


AWesA eSports-Masters: „Scoregasmus" will Titel verteidigen!

Raik Brandes und Miguel Zinn im Interview / „Unsere Spielweisen haben sich gegenseitig ergänzt"
AWesA eSports Masters Scoregasmus Sieger Konfetti
Raik Brandes (in blau) und Miguel Zinn (in organge) siegten beim 1. AWesA eSports-Masters.
Sie waren die glücklichen Sieger von 64 angemeldeten Teams bei der Erstauflage des 1. AWesA eSports-Masters – Raik Brandes und Miguel Zinn walzten als „Scoregasmus" einen Gegner nach dem anderen nieder und triumphierten nach einem spannenden „Shootout" im Finale gegen das Team „Marc". Am 6. Juli werden sie beim 2. eSports-Masters in der Sporthalle des WTW Wallensen ihren Titel verteidigen. Wir haben mit den beiden über das anstehende Turnier gesprochen.

Insgesamt 1.000 Euro Preisgeld - jetzt anmelden:

 
15.05.2019

AWesA eSports-Masters: Zeit für Runde zwei!

Am 6. Juli steigt die zweite Auflage / Preis im Wert von über 1.000 Euro!


Raik und Miguel, Ihr habt das 1. AWesA eSports-Masters in einem spannenden Elfmeterschießen gewonnen. Was war für Euch ausschlaggebend, dass Ihr das Turnier für Euch entschieden habt?
Raik Brandes und Miguel Zinn: „Unsere Spielweisen haben sich gegenseitig ergänzt, dass wir jedes Spiel perfektionieren konnten. Die Stärken von uns ist der Spielaufbau sowie der Abschluss vor dem Tor. Durch unser agressives aber auch kontrolliertes Spiel ließen sich häufig gute Chancen kreieren."

Im Vorfeld des 2. AWesA eSports-Masters haben wir in einer Umfrage abstimmen lassen, ob wieder im 85er Modus oder im „normalen“ Modus gespielt wird. Am Ende hat der 85er Modus den Zuschlag bekommen. Inwiefern unterscheiden sich die beiden Modi in der Praxis?
„Jeder hat die gleichen Voraussetzungen, es ist unserer Meinung nach die gerechteste Lösung auf einem Tunier. Jeder Spieler hat Drei-Sterne-Skills, nur der schwache Fuß bleibt 'normal'. Zudem ist das Gameplay verlangsamt im Gegensatz zu Ultimate Team."

Bei der Erstauflage war AS Monado das Team Eurer Wahl. Sehen wir Euch wieder mit den Monegassen oder habt Ihr ein neues „heißes Eisen“ im Köcher?
„Jeder wird von uns erwarten mit Monaco zu spielen, aber mit welcher Mannschaft wir antreten, zeigt sich dann (lachen)."

Die Zweitauflage wird erneut im Doppel ausgetragen. Wo liegen für Euch größten Unterschiede zum Einzel?
„Das Verteidigen ist der größte Unterschied. Man muss es gut koordinieren können, wer wen steuert, sodass im besten Fall keine Lücken entstehen. Im Einzel ist man auf sich gestellt und weiß wann, wie und wo man etwas macht. Im Doppel muss man viel miteinander reden, damit der Teampartner die eigenen Gedankengänge mitbekommt und somit die Chemie beider Spieler übereinstimmt." 

Wie sieht Eure Vorbereitung für den 6. Juli aus?
„Wir machen uns darüber keinen großen Kopf, hin und wieder spielen wir mal Zwei-gegen-Zwei mit Freunden."

Warum sollte man sich aus Eurer Sicht beim Turnier anmelden?
„Wenn man leidenschaftlicher FIFA-Spieler ist und den Wettkampf sucht, sollte man sich unserer Meinung nach beim AWesA eSports-Masters anmelden. Klar macht es auch Spaß, gegen Online-Spieler zu spielen. Aber jeder weiß: Wenn man sich gegenüber sitzt, ist die Anspannung 100 mal größer. Doch man sollte den ganzen Spaß, der an erster Stelle steht, nicht vergessen."

Welche Ziele habt Ihr Euch für das 2. eSports-Masters gesetzt?
„Wir gehen ohne große Erwartungen rein, so können wir nicht enttäuscht werden (lachen)."

Wir bedanken uns für das Gespräch und freuen uns auf Euch am 6. Juli, beim 2. AWesA eSports-Masters.
10 / 239

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox