10.10.2021 19:20

Regionsoberliga


6:0-Punkte: Aerzen macht Traumstart perfekt!

Elf Wissel-Tore gegen Idensen/Wunstorf / TSG-Reserve verpasst ersten Punkt um Haaresbreite

Aerzen feierte den dritten Sieg im dritten Spiel.

HV Barsinghausen II – TSG Emmerthal II 23:22 (14:11).

Die TSG-Reserve hat das erste Erfolgserlebnis um Haaresbreite verpasst. Bei Barsinghausens Reserve mussten sich die Grün-Weißen mit einem Treffer geschlagen geben. „Aus unserer Sicht ist es natürlich ärgerlich. Dennoch sind wir stolz auf die Jungs. Hier verliert nicht jeder nur mit einem Tor“, war TSG-Sprecher Michael Andrejew trotz der knappen Niederlage nicht unzufrieden. Von Anfang an liefen die Emmerthaler einem Rückstand hinterher. Beim Pausenpfiff lagen die Gäste mit drei Toren zurück. „Wir haben den Kampf angenommen. Leider haben wir zu viele Chancen liegengelassen“, trauerte Andrejew den vergebenen Möglichkeiten nach. Nach Wiederanpfiff blieb die TSG-Sieben immer auf Schlagdistanz. Knapp fünf Minuten vor Ende durften die Gäste nach dem 20:21-Anschlusstreffer noch einmal hoffen. 120 Sekunden vor Schluss sorgte Jan-Philipp Warnke mit dem 22:23 erneut für den Anschluss. In der Folge hatte die TSG noch die Möglichkeit auf den Ausgleich. Doch der letzte Wurf von Aaron Schwekendick kurz vor Ende ging über das Gehäuse. „Bei uns muss ich heute Jan Friedrich und Martin Walther loben. Letzterer hat einen super Einstand gefeiert“, so Andrejew abschließend.
TSG Emmerthal II: Jan Hummel (7/2), Aaron Schwekendick (6/1), Martin Walther (4), Nils Christopher Becker (3), Jan-Philip Warnke (2).

HF Aerzen – HSG Idensen/Wunstorf 26:18 (13:8).

Drei Spiele, drei Sieger! Besser hätte die Saison für die Handballfreunde aus Aerzen nicht beginnen können. „Mit dem bisherigen Saisonverlauf sind wir natürlich sehr zufrieden. So haben wir uns das vorgestellt. Jetzt wollen wir nächstes Wochenende vor der Herbstpause in Empelde nachlegen“, blickte Aerzens Trainer Daniel Wick bereits voraus. Gegen die HSG Idensen/Wunstorf erwischten die Hausherren einen Auftakt nach Maß. Die ersten vier Tore gingen auf das Konto der HF-Sieben. In der Folge hielten Wissel & Co. den Gegner immer auf Abstand. Beim Stand von 13:8 wurden die Seiten gewechselt. „Bei anständiger Chancenverwertung hätten wir heute noch deutlicher gewonnen. Leider haben wir zahlreiche freie Würfe nicht genutzt. Das war das einzige Manko. Wir müssen einfach 60 Minuten unseren Stiefel runter spielen“, appellierte Wick an seine Mannschaft. Nach Wiederanpfiff sollte in der Hummetal-Sporthalle keine Spannung mehr aufkommen. Über 21:16 (48.) feierten die Aerzener einen ungefährdeten 26:18-Erfolg. „Wir haben heute wieder einen stabile Abwehr mit einem ordentlichen Torwart Marvin Zeddies gestellt“, so Wick, der den elffachen Torschützen Noah Wissel lobte.
HF Aerzen: Noah Wissel (11), Gordon Wahl (5), Robin zeddies (3), Max Winter (2), Alexander Cyrklaff (2/1), Benjamin Bauer, Pascal Siever, Timo Pennartz (je 1).
3 / 852

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de


Tabelle Regionsoberliga Herren

Handball Tabellen Button




 

Tabelle Regionsoberliga Frauen

Handball Tabellen Button




Webdesign & CMS by cybox