06.11.2023 12:37

Regionsliga Frauen


„So richtig weiß ich auf unserer Seite jetzt nicht, was man fühlen soll"

Aerzen siegt 14:9 in Hildesheim - doch richtige Zufriedenheit macht sich nicht breit
HF Aerzen Frauen Regionsklasse
Die Aerznerinnen entführten zwei Punkte aus Hildesheim.

DJK BW Hildesheim - HF Aerzen 9:14 (6:9).

Beim 14:9 Auswärtssieg gegen die dritte Vertretung der DJK BW Hildesheim nahmen die Aerzener Damen zwei Punkte und eine Reihe blauer Flecken mit nach Hause. 

Beim zweiten Auswärtsspiel in der neuen Spielzeit kamen die Schützlinge von Christian Macke nicht gut in die Partie. Zwar führten sie rasch durch einen Treffer von Nancy Macke vom Kreis, doch die Hildesheimerinnen begegneten den Damen mit einer zum Teilen ungesunden Aggression, sodass der Zugang zum gegnerischen Tor schwierig zu finden war. Hildesheim stellte über 2:1 in der 20. Spielminute die Anzeige auf 5:4 ein. Nach und nach strukturierte sich das Angriffsspiel der Aerzenerinnen. Der Kampf wurde aktiver angenommen und über erfolgreiche Abschlüsse von Maike Zibuhr und Gela Steinwedel wurde die Hildesheimer Führung egalisiert (6:6). Die letzten drei Spielminuten der ersten Halbzeit nutzten Steinwedel und Ann-Kathrin Gerjets, um die Drei-Tore-Halbzeitführung für die HF Aerzen zu markieren (9:6). Der Anfang der zweiten Hälfte nutzte die DJK für einen schnellen Treffer.
,,Anschließend ergab sich ein Bild, wo man sich fragen musste, ob beide Teams noch nicht so richtig auf der Platte sind. Neben technischen Fehlern auf beiden Seiten zeigten sich auch Defizite im Torabschluss“, so beschrieb Carmen Schrader die Lage nach dem schnellen Treffer der DJK. Erst in der 47. Spielminute wurde durch einen Aerzener Strafwurf wieder eingenetzt (10:7).

Trainer Macke heizte in dieser Phase seine Damen an, durch eine großartige Kombination kam Sophia Blome fast frei zum Wurf und baute die Führung weiter aus. Nach dem Hildesheimer Team-Timeout in der 49. Minute waren es die Treffer von Sabrina Macke und Gerjets, die ihr Team zum Sieger kürten (14:9).

Schrader nach dem Spiel: „So richtig weiß ich auf unserer Seite jetzt nicht, was man fühlen soll. Natürlich sind wir nach dieser aggressiven Partie mit diesem Verlauf froh, aber ebenso eben auch ein wenig enttäuscht, dass wir nur 14-mal das gegnerische Tor getroffen haben. Aber wenn diese wenigen Tore zum Sieg reichen, dann freuen wir uns natürlich auch. Letztendlich zählt, dass wir auswärts zwei Punkte mitnehmen konnten. Ein besonderes Lob geht an Tessa Ernst, die ihre Kiste mit unter zehn Bällen fast sauber hielt.“ 
HF Aerzen: Ann-Kathrin Gerjets (4), Gela Steinwedel (4), Nancy Macke (2), Maike Zibuhr (2), Sophia Blome (1), Sabrina Macke (1).
10 / 230

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox