05.12.2023 08:50

Regionsklasse


Lange bleibt´s spannend: TSG setzt sich die Derby-Krone auf

„Ein herzlicher Dank gilt nicht nur der Mannschaft für ihren Einsatz, sondern auch unseren fantastischen Fans. Ihre lautstarke Unterstützung war ein entscheidender Faktor für den Erfolg“
Jonas Wagner TSG Emmerthal III Regionsklasse Kopfbild
Jonas Wagner wurde von seinem Trainer, Jens Michalewicz, als Spieler des Spiels bezeichnet. Foto: privat.

TSG Emmerthal III – TV Bodenwerder 31:28 (16:15).

Zum Meisterschaftsspiel der Regionsklasse am 03. Dezember 2023 bat die TSG Emmerthal III vorab den TV Bodenwerder bei gleichen Trikotfarben um Trikotwechsel bzw. Nutzung von Ersatztrikots. Dem wurde gegen einen Obolus in Naturalien gerne zugestimmt. So fand sich in dem Trikotfundus des TVB ganz hinten im Kleiderschrank noch der Trikot-Meistersatz der ehemaligen 2. Handballherren des TVB aus der Saison 2003/2004. Diese blau-weißen Trikotsätze wurden ehemals im Oktober 1999 zum Jahrtausendwechsel von der Fa. Steinert-Holz/Bauspezi den TVB-Herren und Damen gesponsert. „Hierbei handelt es sich um Trikots in reiner Baumwolle, welche den heutigen Akteuren im Spielbetrieb eigentlich viel zu warm erscheinen. Bei den aktuellen winterlichen Temperaturen kann man sich allerdings in dem Retro-Dress sehr kuschelig fühlen. Qualität kaufen zahlt sich halt auch nach knapp 25 Jahren noch aus“, verdeutlichte TVB-Sprecher Carsten Minasch. Die vorweihnachtliche Begegnung selbst entschied die TSG III, wenn auch knapp, bei Heimrecht mit 31:28 für sich.

Das mit Hochspannung erwartete Derby gegen Bodenwerder entpuppte sich als ein wahres Handballspektakel. „Uns wollen jetzt alle schlagen. So ist es, wenn man Tabellenführer ist“, erklärte TSG-Trainer Michalewicz vor dem Anpfiff.  Die zahlreichen Fans wurden von Anfang bis Ende Zeugen eines packenden Schlagabtauschs, bei dem beide Mannschaften alles gaben. Bodenwerder spielte von Beginn einen schnellen Handball, der Emmerthals Abwehr vor knifflige Herausforderungen stellte. Durch schnelles Umschaltspiel und eine solide Abwehrleistung gelang es dem TV Bodenwerder, bis zur 22. Minute die Führung zu übernehmen. Mit einem knappen Zwischenstand von 16:15 verabschiedeten sich die Teams in die Halbzeitpause.
TV Bodenwerder Retro-Trikot Vergleich damals heute
Der TVB damals (oben) und heute im Vergleich - der Trikotsatz ist derselbe. Fotos: privat.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Emmerthaler den deutlich besseren Start. Mit erhöhtem Tempo und guten Aktionen gelang es der TSG, die Führung zu behaupten. „Die Mannschaft kämpfte mit großem Einsatz und die Spieler setzten ihre individuellen Stärken geschickt ein“, lobte der TSG-Trainer. Dennoch konnte sich Emmerthal aufgrund eigener technischer Fehler nie entscheidend absetzten. Der TV Bodenwerder kämpfte weiter und lag in der 52. Minute lediglich mit einem Tor im Rückstand. Doch dann gelang es dem Gastgeber, sich abzusetzen. Der erkrankte Torwart des TV Bodenwerder wurde erfolgreich durch den Spieler Jannis Klabunde ersetzt, der alles für das Team gab. Der breite Kader der Hausherren sorgte wohl letztlich dafür, dass Emmerthal den Sieg mit 31:28 nach Hause bringen konnte. Ein Sonderlob sprach Michalewicz Jonas Wagner aus, der aufgrund seiner guten offensiven sowie defensiven Leistung „Spieler des Spiels“ wurde. „Ein herzlicher Dank gilt nicht nur der Mannschaft für ihren Einsatz, sondern auch unseren fantastischen Fans. Ihre lautstarke Unterstützung war ein entscheidender Faktor für den Erfolg“, so Manager Jörg Vietmeyer nach dem Spiel, der in den letzten Spielminuten vor Anspannung die Tribüne verlassen musste. Aber nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Am Sonntag, den 10. Dezember, kommt es zum Spitzenspiel: Der Vorjahresmeister SG Börde IV trifft auf den aktuellen Tabellenführer TSG Emmerthal III. Obwohl das Spiel erst um 18.00 Uhr in Börde angepfiffen wird, erwartet Trainer Michalewicz die Top-Motivation aus den vorherigen Partien.

Der TV Bodenwerder, der bei dem Herrenteam noch auf der Suche nach einem Trikotsponsor ist, verabschiedet sich trotz der Niederlage mit einem positiven Gefühl in die Winterpause. „Die Aussicht auf die Rückrunde im neuen Jahr verspricht Spannung, besonders wenn die Mannschaft wieder in Bestform auflaufen kann. Den erfolgsverwöhnten Retro-Trikotsatz konnten die aktuellen Jungherren offenbar aber noch nicht ganz ausfüllen“, erklärte Minasch. Dennoch steckte damals wie heute beim TVB ein Akteur aus dem Hause „Heinemeyer“ im Retro-Dress. Lief in 2003/2004 noch Vater Uwe mit der Nummer zehn auf, so sah man am vergangenen Spieltag Sohn Niklas in der Nummer 16. Neben Knut Bild mit seinen acht Treffern erzielte Niklas Heinemeyer ebenfalls acht Tore vor Niklas Hölscher (6). „So sind wir alle guter Dinge, dass das aktuelle junge Team des TVB leistungsmäßig auch in diese Trikots noch hineinwachsen wird und wünschen ihnen alles Gute und viel Erfolg für die kommenden Begegnungen“, so Minasch abschließend.
TSG Emmerthal III: Nils Vietmeyer, Philip Meier (jeweils 5), Tim Schunko (4), Nico Sievers (4/2), Jonas Wagner, Lars Müller (jeweils 3), Marcel Langer, Hendrik Keucher, Kevin Kropp (jeweils 2), Peter Sell (1).
TV Bodenwerder: Niklas Heinemeyer (8), Knut Bild (8/3), Niklas Hölscher (6), Ron Bild (2), Carsten Robert Minasch, Christian Bauer, Luca Hufnagel (jeweils 1)..
9 / 19

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox