21.02.2024 14:36

Oberliga


„Dass wir wieder als eine Mannschaft auftreten, hat für mich absoluten Vorrang“

VfL am Freitag zur Prime Time in Lehrte gefragt / Spiel eins nach Saisontiefpunkt
Sebastian Maczka VfL Hameln Handball Oberliga
Sebastian Maczka & Co. wollen in Lehrte ein anderes Gesicht zeigen.

Lehrter SV – VfL Hameln (Freitag, 20.15 Uhr).

Das Freitagsduell in Lehrte hätte für den VfL im Rennen um die ersten sechs Ränge durchaus Relevanz haben können – doch brachte die 26:36-Heimpleite gegen das Oberliga-Schlusslicht, SG Börde Handball, die Hamelner auf ganz andere Gedanken. „Wir haben die Niederlage mit einer langen Aussprache und einer Videoanalyse aufgearbeitet. Ich hoffe, dass jeder seine Lehren daraus gezogen hat, um diese Aussetzer künftig zu verhindern. Es gibt Spieler, die sagen bei so einer Besprechung mehr, andere sagen weniger. Wichtig ist aber, was dann auf dem Parkett passiert – und das hat mir nach der Besprechung richtig gut gefallen. In Lehrte wollen wir vernünftigen Handball spielen und uns als Team präsentieren. Dass wir wieder als eine Mannschaft auftreten, hat für mich absoluten Vorrang. Wir brauchen eine aggressive, kommunikative Abwehr. Das ist die Basis“, erklärt VfL-Coach Marc Siegesmund.
Der LSV ist derzeit Fünfter (17:15) und hat sechs Punkte Vorsprung auf die zehntplatzierten „Rattenfänger“ (11:21). Im Hinspiel zeigten Tim Jürgens & Co. aber, dass sie Lehrte durchaus schlagen können. Mit 28:26 siegte der VfL am Eintrachtweg. „In der letzten Saison haben wir uns über weite Strecken auch in Lehrte gut geschlagen und das Spiel erst in den Schlussminuten verloren. Dennoch gibt es natürlich dankbarere Aufbaugegner nach so einer Niederlage – wobei man die Frage stellen muss, ob es überhaupt passende Gegner gibt, wenn man zuhause mit zehn Toren Unterschied gegen das Schlusslicht verliert“, so Siegesmund. „Wichtig ist jetzt, dass wir das,was wir besprochen haben, konsequent umsetzen.“ Fehlen werden dabei Kapitän Johannes Evert (Oberschenkelzerrung) und Niklas Colusso (Bänderriss). Der Einsatz von Jannik Henke ist unklar. André Brodhage und Thorge Abel fehlen aus beruflichen Gründen. Dafür rücken die beiden Herrenneulinge Leon Fielitz und Hannes Grabbe in den Kader. „Beide haben Potenzial und trainieren schon einige Zeit bei uns mit“, freut sich Siegesmund für seine jüngsten Schützlinge.
11 / 859

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox