11.03.2020 16:39

2. Kreisklasse, Staffel 2


„Alles andere als ein Heimsieg wäre eine Überraschung“

Rohrsen empfängt Schlusslicht Lüneburg / Griese: „Es geht bis Ostern Schlag auf Schlag“

Aufstehen und weiter: Celina Männich & Co. wollen in die Erfolgsspur zurückkehren.

MTV Rohrsen – HV Lüneburg (Samstag, 15 Uhr).

Rohrsens Erste steht am Wochenende vor einer vermeintlichen Pflichtaufgabe. Mit dem Aufsteiger aus Lüneburg kommt der Tabellenletzte in die Hamelner Halle Hohes Feld. Die Aufgabe der Hausherrinnen ist klar: Sie wollen nach der 21:24-Niederlage im Verfolgerduell bei der Eintracht Hildesheim zurück in die Erfolgsspur finden. Im Hinspiel siegte der MTV in Lüneburg deutlich mit 34:22. „Lüneburg hat sich mittlerweile an die Liga gewöhnt und ist sicherlich stärker als im Hinspiel. Dennoch wissen wir auch um unsere Qualität. Alles andere als ein Heimsieg wäre eine Überraschung. Wir werden die Aufgabe mit allem Respekt angehen und wollen einen hoffentlich sorgenfreien Heimsieg einfahren“, unterstreicht Rohrsens Trainer Carem Griese.

„Es geht bis Ostern Schlag auf Schlag“

Die Niederlage gegen Hildesheim werde Griese zwar noch einmal ansprechen, doch der Blicke solle sich nach vorne richten: „Es geht bis Ostern Schlag auf Schlag, wir haben kaum Zeit zum Verschnaufen. Daher sollten wir jetzt nicht anfangen, an unseren Qualitäten zu zweifeln, sondern weiterhin in unser Leistungsvermögen vertrauen und dies gegen Lüneburg unter Beweis stellen.“ Personell ergeben sich bei Rohrsens Erster im Vergleich zu den vergangenen Wochen keine Veränderungen. Spitzenreiter Peine ist aktuell drei Punkte vor Rohrsen platziert.

1 / 701

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de


Tabelle Oberliga Herren

Handball Tabellen Button




 

Tabelle Oberliga Frauen

Handball Tabellen Button





Webdesign & CMS by cybox