07.11.2018 11:30

Oberliga


Topspiel angerichtet: „Adrenalin steigt von Tag zu Tag“

Vinnhorst kommt mit Ex-Hamelner Otto zum Topspiel / Hylmar: „Die wollen unbedingt aufsteigen“

Der VfL fiebert dem Topspiel gegen Vinnhorst entgegen.

VfL Hameln - TuS Vinnhorst (Samstag, 19.15 Uhr).

„Auf solche Spiele freut man sich als Handballer. Das Adrenalin steigt von Tag zu Tag“, fiebert Hamelns Trainer Sven Hylmar dem Topspiel gegen Vinnhorst entgegen und ergänzt: „Mit 10:4-Punkten haben wir einen tollen Saisonstart hingelegt. Wir hoffen, dass die Halle am Samstag richtig voll ist.“ Die heimischen Handball-Fans dürfen sich am Samstagabend auf ein attraktives Spiel mit viel Brisanz freuen. Der aktuelle Spitzenreiter und Oberliga-Aufsteiger gibt die Visitenkarte am Eintrachtweg ab. „Vinnhorst hat als klares Ziel den Drittliga-Aufstieg ausgegeben. Sie wollen unbedingt aufsteigen und dürfen sich dafür keine weitere Niederlage erlauben“, erläutert Hamelns Coach. Im bisherigen Saisonverlauf musste sich die TuS-Sieben bereits einmal geschlagen geben.

Hylmar: „Müssen Vinnhorst in den Positionsangriff zwingen“

Am zweiten Spieltag gab es bei der HSG Plesse-Hardenberg eine 26:30-Niederlage. Danach wurden die nächsten sechs Begegnungen allesamt souverän gewonnen. „Vinnhorst hat viele Spieler mit Drittliga-Erfahrung. Sie spielen einen sehr guten Ball. Wir dürfen nur wenige Fehler machen, müssen im Angriff diszipliniert spielen und Vinnhorst in den Positionsangriff zwingen. Wenn unsere Abwehr steht, dann sehen wir immer gut aus“, schildert Hylmar. Bei den Gästen kehrt ein alter Bekannter an seine Wirkungsstätte zurück: Tim Otto. Der ehemalige VfLer zieht bei Vinnhorst im Rückraum die Fäden und traf zuletzt gegen Lehrte sechs Mal. Die Hamelner haben ihre „englische Woche“ äußerst erfolgreich bestritten. Die Heimspiele gegen Münden und Barsinghausen sowie das schwierige Auswärtsspiel in Helmstedt wurden allesamt siegreich gestaltet. „Wir wollen möglichst lange dran bleiben. Mal gucken, was dann am Ende für uns möglich ist“, zeigt sich Hylmar kämpferisch. Personell steht den Gastgebern bei diesem Topspiel nicht der komplette Kader zur Verfügung. Andreas Gödecke wurde am Knie operiert und wird die nächsten Wochen ausfallen. Zudem fehlt Oliver Glatz aus privaten Gründen.
4 / 621

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox