13.05.2024 15:45

Meldung


Zwei Neuzugänge für die HSG Deister Süntel

Krämer & Koch kommen von der HSG Herrenhausen/Stöcken
Florian Kraemer Marius Koch Neuzugaenge HSG Deister Suentel  Handball Verbandsliga
Florian Krämer (li.) und Marius Koch. Fotos: privat.
Pressemitteilung der HSG Deister Süntel
Kurz nach Saisonende können die Verantwortlichen der HSG Deister Süntel nach Lars Schiebler zwei weitere Neuzugänge bekanntgeben.

Mit Florian Krämer und Marius Koch wechseln gleich zwei Spieler vom diesjährigen Staffelkonkurrenten HSG Herrenhausen/Stöcken an den Deister und Süntel.

Neben den drei Neuzugängen sollen in der nächsten Saison auch die Spieler der männlichen A-Jugend vermehrt Spielzeiten in den Herrenmannschaften der HSG erhalten.
„Wir wollen in den nächsten Jahren vermehrt auf den eigenen Nachwuchs bauen. Unsere Trainer Frederik Lösche und Jan Linke (1.Herren), Thorben Kanngießer (2.Herren) und Ruben Bormann (männliche A-Jugend) sind dazu bereits jetzt im Austausch und werden das gemeinsam in der kommenden Saison auch koordinieren", blickt Jens Buchmeier (1.Vorsitzender HSG Deister Süntel) auf die kommende Saison voraus.

Die beiden Neuzugänge aus Herrenhausen/Stöcken konnten im Probetraining überzeugen und werden ein wichtiger Baustein in der kommenden Saison sein, wenn die HSG als Aufsteiger in der Verbandsliga antritt.

Der 30jährige Projektmanager Marius Koch, der mit dem Handball bei der HSG 09 Gronau/Barfelde begonnen hat, fühlt sich auf den Positionen Linksaußen und Rückraum Mitte heimisch. Über den TuS GW Himmelsthür in der Jugend und den erweiterten Kader des SV Alfeld (Oberliga) im Herrenbereich folgte 2015 der studienbedingte Wohnortwechsel nach Hannover und 2018 dann auch der Wechsel zur HSG Herrenhausen/Stöcken. „Einige der Jungs kannte ich bereits aus Hannover, da wir im gleichen Fitnessstudio trainieren und neben den guten Rahmenbedingungen freue ich mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Trainer Frederik Lösche. Dazu kommt, dass meine Familie aus Gronau und Barfelde aufgrund der kürzeren Anreise in der kommenden Saison bei einigen Spielen vor Ort dabei sein können", nennt der Fan des THW Kiel (Handball) und des HSV Hamburg (Fußball) als Gründe für seinen Wechsel.

Auf der Position im linken Rückraum fühlt sich Florian Krämer, der zweite Neuzugang aus Herrenhausen/Stöcken, am wohlsten. Der 27jährige Vertriebsingenieur für Mess- und Analysetechnik begann mit dem Handball bei den Minis der HSG Bützfleth/Drochtersen im Landkreis Stade. In der A-Jugend folgte dann der Wechsel zum VfL Fredenbeck, bei dem der Fan des HSVH Hamburg (Handball) und der TSG Hoffenheim (Fußball) im Seniorenbereich dann in der 2. Herren in der Oberliga Nordsee zum Einsatz kam und zum erweiterten Kader der 1. Herren in der dritten Liga zählte. „Für mich waren die mittelfristigen sportlichen Ziele des Vereins und der gute Plan von Trainer Frederik Lösche wichtige Punkte bei meiner Entscheidung für den Wechsel", sagt Florian Krämer.
3 / 1195

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox