24.05.2023 12:12

Meldung


Drittliga-Qualität für den Landesliga-Meister

Rohrsen stellt zwei Neuzugänge plus zwei gefühlte Neuzugänge vor
Victoria Pook Jenny Loenneker Handball MTV Rohrsen Oberliga Wechsel
Von links: Trainer Oliver Duus, Victoria Pook, Jenny Lönneker und Co-Trainerin Saskia Matzeit.
Kaum sind sie Meister, da richtet sich die Konzentration bereits auf die anstehende Oberliga-Saison. Der MTV Rohrsen hat zwei Neuzugänge für das anstehende „Abenteuer“ verpflichtet. Beide Spielerinnen sind keine Unbekannten. Mit Victoria Pook kommt eine ehemalige Rohrserin zurück ins alte „Wohnzimmer“. Die Linkshänderin war bis zuletzt für Hannover-Badenstedt in der 3. Liga aktiv. „Victoria habe ich schon trainiert, als sie noch Jugendspielerin war. Sie hat Rohrsen damals verlassen, um Fuß in der 3. Liga zu fassen. Das hat sie geschafft und mittlerweile wird der Aufwand mit dem Studium in Hildesheim, dem Leben in Hameln und dem Handball in Hannover ziemlich groß für sie. Sie ist unsere absolute Wunschspielerin und eröffnet uns im Rückraum ganz neue Möglichkeiten. Wir stehen seit Januar in Kontakt und wir sind sehr glücklich, dass sie sich für eine Rückkehr entschieden hat. Sie kann unserem jungen Team mit ihrer Erfahrung definitiv weiterhelfen. Ich habe Victoria als unkomplizierten und ehrgeizigen Charakter kennengelernt. Sie ist in jeder Hinsicht ein Riesengewinn für uns“, unterstreicht Pooks alter und künftiger Trainer Oberliga Duus.
Darüber hinaus wird auch Jenny Lönneker wieder Handball in Hameln-Pyrmont spielen. Die agile Spielmacherin bis dato für den ehemaligen Ligakonkurrenten HV Barsinghausen am Ball und spielte davor für die TSG Emmerthal. „Jenny ist eine willkommene Alternative für den Rückraum Mitte und sehr stark im Eins-gegen-Eins. Der Kontakt zu ihr ist nie wirklich abgerissen und mit der neuen Perspektive hat sie sich dazu entschieden, wieder vor Ort Handball zu spielen. Auch über ihre Zusage freuen wir uns sehr“, unterstreicht Duus, der ansonsten auf den bewährten Meisterkader setzt: „Die Mädels haben den Aufstieg erspielt und sollen jetzt auch die Chance bekommen, sich in der Oberliga zu beweisen. Das haben sie sich durch ihre harte Arbeit verdient.“ Abgänge haben die Rohrserinnen nicht zu verzeichnen – der gesamte Kader hat zugesagt. Im Gegenteil: Mit Kirsten Bormann und Kathleen Ritsche kommen zwei Spielerinnen aus der Mutterpause zurück und verstärken das Team als gefühlte Neuzugänge noch zusätzlich.
92 / 1199

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox