04.10.2023 09:35

Rudern - Breitensport


Aufgewühlte Weser: Klüt-Ruder-Regatta begeistert mit 35 Rennen

Zudem: Deutsche Sprintmeisterschaften am kommenden Wochenende in Heidelberg
Master-Männervierer Markus Wollenweber Christoph Garbe Maurice Streuber Dirk Schünemann
Der Master-Männervierer (v.l.n.r.): Markus Wollenweber, Christoph Garbe, Maurice Streuber, Dirk Schünemann. Foto: RV Weser.

Klüt-Ruder-Regatta


Am 03. Oktober fand die 61. Ausgabe der Klüt-Ruder-Regatta vor dem Bootshaus des RV Weser Hameln auf der gestauten Weser statt. Vom zehnjährigen Kind bis hin zum 65-jährigen Masterruderer waren alle Altersklassen beider Geschlechter vertreten. Nach zwei Wochen besten Herbstwetters herrschte böiger Wind, der die Strecke nicht einfacher machte. Nachmittags setzte dann auch noch Regen ein, so dass sich viele Zuschauer ins trockene und warme Bootshaus zurückzogen.

In den fünf Stunden Regattageschehen boten die heimischen RVW-Sportlerinnen und -Sportler sowie die angereisten Ruderer und Runderinnen aus Berlin, Hannover, Holzminden und Lehrte/Sehnde den zeitweise über 200 Anwesenden in über 35 Rennen spannenden Rudersport über 500 Meter. Für die vielen auswärtigen Mitglieder sowie Familienmitglieder und Fans der Teilnehmenden bot der Tag außerdem Gelegenheit zu vielen Gesprächen.

Stark vertreten war wieder die Gruppe der zehn- bis 14-jährigen Kinder im Verein, die in diesem Jahr mit viel Freude und Eifer im Einer, Doppelzweier und Doppelvierer mit Steuerperson um die Siege mit der Konkurrenz aus Holzminden und Lehrte/Sehnde ruderte. Die Hamelner Betreuer Stefan Friedrich und Keno Garbe freuten sich mit ihren Schützlingen über die gute Stimmung und das Abschneiden.
Dass Rudern auch im fortgeschrittenen Alter nichts von seiner Faszination verliert, zeigten die Masterruderer und –ruderinnen, die in verschiedenen Bootsklassen teilweise verbissen um die Siege kämpften.

Junioren und Erwachsene der RBL-Gruppe nutzten die Gelegenheit, sich noch einmal Wettkampfhärte für die anstehenden Deutschen Sprintmeisterschaften zu sichern, wobei krankheitsbedingt nicht alle Rennen stattfinden konnten. Dem RVW-Trainerteam, Christian Wellhausen und Julia Klemm, bot die Regatta noch einmal Einblick in die Mannschaften. „Die beiden hoffen nun, dass alle Sportler und Sportlerinnen von Infektionen verschont bleiben bzw. am kommenden Wochenende in Heidelberg wieder gesund ins Boot steigen können“, hieß es später von Seiten des RV Weser.

Obwohl die Ruderinnen und Ruderer des heimischen Vereins überwiegend ihren Heimvorteil nutzen und den Großteil der Rennen gewinnen konnten, verließen alle Vereine mit mindestens einem Sieg im Gepäck den Regattaplatz. Der stellvertretende Vorsitzende Sport, Dirk Schünemann, freute sich über die gute Beteiligung und dankte abschließend Regattaleiter Frank Höltje und seinem Team für die Ausrichtung.

Deutsche Sprintmeisterschaften


Vom 06.-08. Oktober finden die 27. Deutschen Sprintmeisterschaften auf dem Neckar in Heidelberg statt. Die Streckenlänge beträgt 350 Meter und es sind nur reine Vereinsmannschaften startberechtigt.

Neben den traditionell sprintstarken Männern der Ruderbundesliga-Mannschaft stellen sich in diesem Jahr auch die Hamelner Junioren und Juniorinnen im Mixed—Doppelvierer der starken nationalen Konkurrenz.

Informationen und Live-Berichterstattung:
Die Wettkämpfe werden auf sportdeutschland.tv live übertragen, so dass auch vor dem heimischen Bildschirm mitgefiebert werden kann:

https://sportdeutschland.tv/deutscherruderverband/27-deutsche-sprintmeisterschaften-2023-heidelberg-samstag
https://sportdeutschland.tv/deutscherruderverband/27-deutsche-sprintmeisterschaften-2023-heidelberg-sonntag

Live-Ergebnisse werden im Portal https://www.heidelberger-regattaverband.com/regatta-live veröffentlicht

Die anstehenden Läufe im Überblick


Rennen 2 SM 2x A - Männer-Doppelzweier, 14 Boote
Eric Edler, Thore Wessel

Vorlauf (3): Fr. 16:10 Uhr
Hoffnungslauf (2): Sa. 09:08 Uhr
Halbfinale (2): Sa. 11:14 Uhr
Finale (2): Sa. 14:15 Uhr

Rennen 8 SM 4+ A - Männer-Vierer mit St., 10 Boote
Florian Wissel, Nick Armgardt, Lars Wessel, Maximilian Gümpel, St. Julia Klem
m
Vorlauf (3): Sa. 08:50 Uhr
Hoffnungslauf (2): Sa. 11:02 Uhr
Finale (2): Sa. 14:45 Uhr

Rennen 28 JM/F 4x A - Junioren-Mixed-Doppelvierer, 10 Boote
Johanna Jagnow, Salomo Garbe, Charlotte Burgdorf, Kian-Jou Alimohammadi

Vorlauf (3): So. 08:17 Uhr
Hoffnungslauf (2): So. 10:33 Uhr
Finale (2): So. 13:50 Uhr

Rennen 42 SM 8+ A - Männer-Achter mit St. A, 9 Boote
Niklas Hölscher, Nick Armgardt, Florian Wissel, Eric Edler, Fabian Schönhütte, Thore Wessel, Lars Wessel, Maximilian Gümpel, St. Merle Wessel

Vorlauf (2): So. 08:47 Uhr
Hoffnungslauf: So. 11:05 Uhr
Finale: So. 16:50 Uhr
7 / 75

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox