26.06.2023 13:39

Rudern - Breitensport


Zweimal Platz vier und fünf für die Ruderer des RV Weser

„Wir gratulieren allen Sportlern und ihren Trainern zu den erfolgreichen Platzierungen und wünschen allen eine erholsame Sommerpause“
RV Weser Hameln Breitensport Deutsche Meisterschaften
Der RV Weser Hameln präsentierte sich bei den Landesmeisterschaften in guter Form. Foto: privat.

In der vergangenen Woche machten sich neun Sportler und Sportlerinnen des Ruderverein Weser Hameln mit den Trainern Jonathan Schlösser und Julia Klemm auf den Weg zum Baldeneysee nach Essen. Dort fanden von Donnerstag bis Sonntag die Deutschen U17-, U19- und U23-Jahrgangsmeisterschaften statt.

Am Donnerstag waren die Vorläufe der Juniorinnen und Junioren geplant, doch auf Grund des Unwetters ist die Regatta Wort wörtlich ins Wasser gefallen und nach Unterbrechungen komplett abgebrochen und auf den Freitag verschoben worden. Einzig der Junioren-Vierer mit Steuermann mit Schlagmann Carl-Ludwig Soltau, Clemens Thiel, Lasse Günter und Stermann Noel Streuber, sowie Charlotte Burgdorf im Juniorinnen Zweier ohne Steuermann durften ihre Vorläufe gestalten.

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen ging es dann in den folgenden Tagen für alle Sportler auf die Strecke.

Bereits am Freitag musste sich der Junior-Vierer mit Steuermann der Konkurrenz geschlagen geben. Die Jungs haben im Hoffnungslauf ihr Bestes gegeben, mussten jedoch nach mehreren Krankheitsausfällen die anderen Boote ziehen lassen. Das gleiche Schicksal ereilte Johanna Jagnow und Steuerfrau Klara Menkens. Auch sie mussten die Konkurrenz ziehen lassen und konnten sich nach einem spannenden Hoffnungslauf nicht für das Finale qualifizieren.
Am Samstag stand bereits das erste Finale auf dem Programm. Julia Klemm ging als Steuerfrau im leichten Männer-Achter an den Start und belegte in einem spannenden Finale den vierten Platz.

Sonntag standen dann die Finals der Juniorinnen und Junioren auf dem Programm. Den Anfang machten Maximilian Baukmeier und Andrii Kolesnichenko im leichten Junioren-Vierer ohne Steuermann. Sie belegten am Ende den insgesamt fünften Platz.

Weiter ging es mit Charlotte Burgdorf mit ihrer Partnerin Thea Felsner aus Osnabrück im Juniorinnen-Zweier ohne. Nach einem sechsten Platz im Halbfinale ging es für die beiden am Sonntag im B-Finale an den Start. Am Abend ging es dann für beide noch in den Achter mit der Regionalgruppe, die Mädels erruderten sich im Finale den vierten Platz.

Den Abschluss bildete dann der Junioren-B-Achter mit Carl, Lasse und Steuermann Noel in Renngemeinschaft mit Ruderern aus Hannover. Nachdem sie sich am Samstag für das A-Finale qualifiziert hatten, wollten die Jungs nochmal alles geben. In einem spannenden Rennen belegten sie am Ende Platz fünf. Bootstrainer Jonathan Schlösser zeigt sich sehr zufrieden mit der Leistung der Jungs.

„Wir gratulieren allen Sportlern und ihren Trainern zu den erfolgreichen Platzierungen und wünschen allen eine erholsame Sommerpause“, hieß es später den Seiten des RV Weser Hameln. Vom 29. Juni bis zum 02. Juli findet in Brandenburg der Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen statt, die Jüngsten des RV Weser in Doppelvierer und Einer an den Start gehen.
10 / 75

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox