12.02.2024 11:05

Schwimmen


Medaillen, wohin man schaut: Hameln und Aerzen sahnen ab

30. Nachwuchsschwimmfest & 16. kindgerechter Wettkampf / HSV-Athleten schaffen es ganze 51-Mal in die Top-Drei
Hamelner Schwimmverein 30 Nachwuchsschwimmfest Gruppenbild
Ganze 51-Mal schafften es die Aktiven des Hamelner Schwimmvereins in die Top-Drei. Foto: privat.

Am vergangenen Samstag richtete der Hamelner Schwimmverein sein 30. Nachwuchsschwimmfest und den 16. kindgerechten Wettkampf im Hallenbad in Aerzen aus. 125 Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 15 Jahren aus acht Vereinen des Kreisschwimmverbands Schaumburg-Weserbergland sowie dem Bezirk Hannover starteten zum Teil auf ihrem ersten Wettkampf, um eine Medaille, Urkunde oder Prämie zu ergattern.

Im kindgerechten Wettkampf startete die jüngste Aktive des Hamelner SVs, Marieke Bauer (Jg. 2017), wo sie in einer Lage 25m Beinschlag und 25m ganze Lage absolvieren musste, um in die Wertung zu gelangen. Marieke sicherte sich die Goldmedaille in der Kraul-Wertung sowie die Silbermedaille in der Rücken-Wertung.

Auch der Hamelner Nachwuchs der Jahrgänge 2009 bis 2016 im zweiten und dritten Abschnitt zeigte sich in guter Form. In der Gesamtwertung landete der Hamelner Schwimmverein hinter der größten Mannschaft, WASPO Rinteln, auf dem zweiten Rang. Der Wanderpokal für die beste Mannschaft bleibt somit bis zum nächsten Jahr bei WASPO Rinteln.
In den Einzelwettbewerben landeten die Hamelner insgesamt 51-Mal in den Top-Drei. Herausragend waren hier Sina Beyer, Nikita Makarov (beide Jg. 2013) und Julius Schrader (Jg. 2010) mit insgesamt vier ersten Plätzen. Merle Rose (Jg. 2010) ließ zweimal die Konkurrenz hinter sich, Finn Bartholomes (Jg. 2014), Mellisa Kraft (Jg. 2013) und Lara Schlüter (Jg. 2010) jeweils einmal. Aber auch die anderen 18 Hamelner Aktiven überzeugten ihre Trainer mit tollen Leistungen.
Auch In den Staffelwettbewerben konnten die Hamelner viele Medaillen sammeln. 

Die älteren Schwimmer in der Wertungsklasse Jahrgang 2009 bis 2012 sicherten sich über 4x50m Freistil mit den Aktiven Merle Rose, Lara Schlüter, Julius Schrader und Tim Kozik die Goldmedaillen. Auch die 4x50 m Lagen-Staffel mit Merle Rose, Finn Primus, Julius Schrader und Lara Schlüter holte Gold.

In der jüngeren Wertung (2013-2016) holten Leon Primus, Nikita Makarov, Sina Beyer und Aliyah Stock über 4x50 m Lagen die Goldmedaillen. Die Freistilstaffel mit Sina Beyer, Aliyah Stock, Nikita Makarov sowie Finn Bartholomes sicherte sich die Silbermedaillen.

Bei der punktbesten Einzelleistung, welche mit einer Geldprämie ausgezeichnet wurde, setzten sich Kristina Münstermann (Wasserfreunde Holzminden) bei den Mädchen und Levi Thomsen (Aerzener SV) bei den Jungen durch. Die Hamelnerin Merle Rose sicherte sich die zweitbeste Leistung bei den Mädchen.

Nicht nur über die guten Leistungen freute sich das Trainerteam, sondern viel Spaß hatten Mareike Nottmeier, Thomas Dithmar, Jonica Dithmar und Christina Nottmeier bei den 4x50m Freistil Staffeln, wo ein Trainer mit jeweils drei Aktiven an den Start ging. Am besten schnitt Mareikes Team mit den Aktiven Merle, Sina und Julius mit dem zweiten Platz ab.  Thomas, Jonica, und Christina kamen mit ihren Teams auf die Plätze fünf, sechs und sieben.

„Wir bedanken uns bei Aerzener Brot und Kuchen für die Versorgung unseres Kuchenstandes und bei der Gemeinde Aerzen, dass wir im Hummetalbad zu Gast sein durften“, unterstrichen Guido Herrmann und Verena Büker vom Hamelner SV abschließend.

ASV ebenfalls mit Medaillenregen


Aerzener Schwimmverein Christian Mrosek Sparkasse Hameln-Weserbergland
Der Aerzener Schwimmverein lief dank der Unterstützung von Christian Mrosek (li.) und der Sparkasse Hameln-Weserbergland in neuen Anzügen auf. Foto: privat.

Auch die sechs Schwimmerinnen und Schwimmer des Aerzener Schwimmvereins schienen beim Heimspiel im eigenen Becken beflügelt. Endete der Wettkampf doch mit vier ersten und fünf zweiten Plätzen sowie einem dritten, einem sechsten und einem achten Platz. Disqualifikationen, die bei vorangegangenen Wettkämpfen immer wieder mal vor lauter Aufregung vorkamen, blieben aus.

Sechs Mal wurden zudem persönliche Bestzeiten unterboten. Herausragender Schwimmer bei den Hummetalern war Levi Thomsen, der sowohl in 50m Brust, 50m Freistil und 100m Lagen den ersten Platz belegte. Einen ersten Platz in der Disziplin 50m Delfin Beine holte Conrad Fiener, der es außerdem auf zwei zweite Plätze in 50m Freistil und 100m Lagen schaffte. Einen hervorragenden zweiten Platz holte auch der erst achtjährige Marlon Thomsen sowie zweimal Kleo Nitschmann in 50m Brust und 50m Freistil. Die neue persönlich Bestzeit von Emma Zimmermann, elf Jahre, reichte leider nur zu Platz drei. Der neunjährige Alexander Domnin musste sich der starken Konkurrenz in seiner Altersklasse geschlagen geben und wurde Sechste.

Das Wettkampfteam des ASV lief stolz mit neuen Trainingsanzügen auf, die die Sparkasse Hameln-Weserbergland gesponsert hat. „Die Wettkampfgruppe des ASV besteht seit genau einem Jahr, ist inzwischen achtmal bei Wettkämpfen in der Region angetreten und ist auf bestem Weg, noch stärker zu werden, denn mittlerweile drei lizenzierte Kampfrichter ermöglichen weitere umfangreiche Meldungen“, schilderte Sprecherin Brigitte Hörnicke. 
3 / 334

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox