21.11.2022 10:11

Schwimmen


Gemici startet neben Olympioniken bei Deutschen Kurzbahnmeisterschaften

„Eine bleibende tolle Erinnerung wird das Gefühl sein, bei einem Wettkampf direkt neben Olympia- und Weltmeisterschafts-Teilnehmerinnen zu starten“
Alena Gemici Hamelner SV Schwimmen
Alena Gemici in ihrem Element. Foto: privat.
Von Donnerstag bis Sonntag wurde in Wuppertal um die Titel der Deutschen Kurzbahnmeister 2022 geschwommen. Mehr als 700 Aktive aus 155 Vereinen hatten sich angekündigt. Und zum ersten Mal qualifizierte sich die 16-jährige Alena Gemici vom Hamelner Schwimmverein gleich auf mehreren Strecken in einem beachtlichen Teilnehmerkreis.
 
Mit dabei waren zahlreiche Nationalschwimmer, wie zum Beispiel Angelina Köhler, Ole Braunschweig, Marek Ulrich, Marco Koch und Lucas Matzerath, die im Dezember allesamt für Deutschland bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Australien starten werden. Auch für internationales Flair war in Wuppertal gesorgt. Der seit Kurzem in Frankfurt trainierende Olympiasieger Chad Le Clos aus Südafrika war bei der DKM ebenso dabei wie die für den SC Wiesbaden startenden niederländischen Nationalschwimmer Thom de Boer und Maarten Brzoskowski. 
Am Donnerstag begann Gemici mit 100m Freistil sehr ordentlich, blieb aber ein bisschen hinter ihrer Bestzeit. Besonders motiviert zeigte sich die Hamelnerin am Freitag über 200m Freistil, wo sie sich ihr persönliches Ziel mit einer Teilnahme am Finale der Jugendeuropameisterschafts-Jahrgänge gesetzt hatte. Sie schlug mit einer neuen Bestzeit von 2:04,46 Minuten an, verpasste aber denkbar knapp das erträumte Finale um zwei Zehntelsekunden. Die Enttäuschung war groß, aber Gemici startete noch am Samstag über 50m und am Sonntag über 400m Freistil. Das heißt, sie musste sich schnell sammeln und auf die weiteren Wettkämpfe konzentrieren.
 
Ihre beste Platzierung war am Ende war über 200m Freistil der elfte Platz in der JEM-Wertung unter Deutschlands besten Schwimmerinnen. Über 400m Freistil war es der 16. Platz, bei 100m Freistil der 17. Platz und bei 50m Freistil der 19. Platz. „Eine bleibende tolle Erinnerung wird das Gefühl sein, bei einem Wettkampf direkt neben Olympia- und Weltmeisterschafts-Teilnehmerinnen zu starten“, berichtete Gemici begeistert.
 
Die Kurzbahnsaison ist jetzt beendet und Anfang Dezember geht für die Jagd nach neuen Bestzeiten auf der 50m-Bahn bei der Braunschweiger Weihnachtsgala weiter.
2 / 297

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox