19.02.2020 15:21

Bowling


Hamelner „Meteoren“ fallen zurück – aber gewinnen Luft zum Keller

Vierter Spieltag in der 2. Bundesliga Nord / Am 07. & 08. März geht’s weiter 
Meteor 77 Hameln Mannschaftsfoto Saison 201819
Meteor Hameln baute den Abstand auf einen Abstiegsplatz auf acht Punkte aus.
In Moers ging für den 1.BV Meteor 77 Hameln es nach dreimonatiger Pause in die zweite Saisonhälfte der 2. Bundesliga Nord. Elf Punkte verbuchte das Team am Wochenende auf der Bowlingarena. Damit fiel das Team zwar in der Tabelle auf Platz 8 zurück, doch baute den Abstand auf einen Abstiegsplatz auf acht Punkte aus.

Mit einem Sieg über die Bowling Crew Berlin begann der Start am Samstagmorgen. Am Ende eines Spieles, das durch viele technische Störungen nur „holprig“ verlief, kamen die Hamelner besser mit der Situation zurecht und siegten mit 1.051:893 Pins. Auch im zweiten Spiel gegen den Tabellenletzten Recklinghausen zeigte das Team eine starke Leistung. Der Lohn: Zwei weitere Punkten bei einem Endstand von 1.049:873 Pins. Im letzten Spiel vor der Mittagspause ging dann aber der Faden verloren, deutlich unterlag Hameln dem Team Phoenix Berlin mit 885:1.025 Pins. 17 Pins fehlten dann nach der Mittagspause im Spiel gegen Bielefeld zu einem Punktgewinn bei 983:1000 Pins. In den beiden weiteren Spielen am Samstag gegen Stockum und Elmshorn blieb es jeweils bis zum letzten Frame spannend. Zweimal entschieden die letzten Spieler der Mannschaften das Spiel, und zweimal hatte der BV Hameln die Nase vorn. 981:963 Pins lautete der Endstand gegen Stockum, ein wichtiger Sieg mit 902:895 gelang gegen Elmshorn.

Am Sonntag waren dann die restlichen drei Spiele zu absolvieren. Die Hamelner Herren nahmen den Schwung vom Samstag allerdings nicht mit. Überaus deutlich gab es gegen Premitz eine „Klatsche“ mit 852:1057 Pins. Im zweiten Spiel gegen den Tabellenführer Sudden Strike Berlin blieb das Spiel zwar lange offen, doch am Ende gab es auch hier eine Niederlage mit 934:1018 Pins. Den Abschluss des vierten Starts bildete das Spiel gegen Easy Berlin. Nachdem die „Rattenfänger“ zunächst einen aufholten, ging das Spiel im letzten Frame doch etwas unglücklich verloren, bei einem Ergebnis von 949:954 Pins. Bester Spieler des 1. BV Hameln Meteor war Mathijs Beverdam mit einem Schnitt von 209,89 Pins und 249 Pins im Einzelspiel.

Der nächste Start führt die Liga wieder nach Berlin. Am 07. und 08.März findet der fünfte Start auf der Anlage Schillerpark statt.
2 / 76

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox