01.06.2011 15:11

Boxen


Benstorfer Box-Abend: 19 Kämpfe, 500 Fans - und hohes Niveau

Florian Unger feiert Punktsieg im Hauptkampf / Ex-Fußballer Georg Raeder verliert sein Debüt
Florian Unger TSV Benstorf 2 Oldendorf AWesA
Punktsieger im Hauptkampf: Florian Unger langt zu. (Foto: Hans Jerschor)

Zur kompletten Fotostrecke


Gelungener Kampf-Abend des TSV Benstorf-Oldendorf in der Saaletal-Sporthalle. Rund 500 Zuschauer sahen 19 Boxkämpfe auf sehr hohem Niveau. Die Boxabteilung des TSV hatte keine Kosten und Mühen gescheut, um DM-Titelträger, Bundesliga-Kämpfer und Landesmeister aus verschiedenen Verbänden ins Saaletal zu locken. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Dr. Nils Rüffer, dem 1. Vorsitzenden des TSV Benstorf-Oldendorf. Danach folgten einige Ehrungen. Der 1. Vorsitzende des Boxverbandes Uwe Pankrath aus Hannover zeichnete Hajra und Helmut Unger mit der Silber-Ehrennadel des Niedersächsischen Boxverbandes aus. Anschließend starteten die Boxkämpfe. Geboxt wurde in den Klassen vom Schüler-Papiergewicht bis Männer Superschwergewicht. Den Anfang der TSV-Boxer machten der zwölfjährige Christian Meissner  im Kadetten Papiergewicht bis 36 Kg und die elfjährige Merle Rüffer im Schülerin-Papiergewicht bis 36 Kg. Beide standen das erste Mal im Ring und verloren ihr Debüt nur knapp nach Punkten. Danach wurde es für die TSV-Nachwuchsboxer ernst. Im Jugendbereich U-19 Mittelgewicht 75 Kg stand TSV-Akteur Denis Peter (Dritter der DM 2011) dem amtierenden Hamburger und Türkischen Meister Berat Aciksari aus Hamburg-Finkenwerder gegenüber. Für den Gastgeber war es eine große Herausforderung, die er mit Bravur löste: Der Benstorfer behielt als einstimmiger Punktsieger die Oberhand. Im Männer-Halbschwergewicht bis 81 Kg besiegte Roman Grundentaller den Hildesheimer Zogaj Schkelgim nach Punkten. „Für uns der beste technisch und taktisch geführte Kampf des Abends“, freute sich TSV-Trainer Christian Unger-Helle nach dem Kampf. Im Hauptkampf (Männer-Superschwergewicht über 91 Kg) standen sich Florian Unger (Dritter der DM und Bundesliga-Boxer von Hertha BSC Berlin) und der mehrfache Hamburger Meister und Sparrings-Patner der Klitschkos ,F. Narcali aus Hamburg, gegenüber. In der ersten Runde gingen beide Akteure noch sehr ruhig zu Werke. Doch mit zunehmender Zeit erhöhte Florian Unger den Druck, sodass der Hamburger klare und harte Treffer nehmen musste. Am Ende feierte der Gastgeber einen deutlichen Punktsieg. Zum Schluss der Veranstaltung fanden dann die zwei Show-Kämpfe statt. Den ersten Kampf hatte Stella Möllering von den TSV-Frauen im Leichtgewicht bis 60 Kg. Ihre Gegnerin aus Celle hatte in der zweiten Runde nichts mehr entgegenzusetzen, sodass sie harte Treffer nehmen musste und der Ringrichter den Kampf abbrach. Dann kam der Moment, auf den viele Zuschauer gewartet hatten Ex-Fußballer Georg Raeder betrat den Ring im Schwergewicht bis 91 Kg. „Schorse“, der erst seit vier Monaten im Boxtraining steht, hatte es mit Andreas Kyparissoudis von Kenpokan Hannover zu tun. Die erste Runde war noch relativ ausgeglichen. Ab der zweiten Runde konnte sich der Lokalmatador sehr gut mit harten Treffern ins Licht stellen. Aber in der dritten Runde hielt Raeder nicht mehr seine vom TSV-Trainergespann Christian und Helmut Unger vorgegebene technische und taktische Grundlinie und wollte seinen Gegner mit aller Gewalt besiegen, wobei er im Innenkampf eine harte Rechte nehmen musste und der Kampf beendet wurde. Als Show-Einlage hatte „CANUN“ mit den Breakdancern „LOST KIDZ“  das Publikum richtig eingeheizt. Die Halle bebte, er animierte die gesamte Masse zu einheitlichen Sprechkören und überzeugte mit einer 15-minütigen Rap-Show.
39 / 48

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox