08.12.2023 10:18

Regionsoberliga


Doppelspieltag in Emmerthal - Dohmes TSG-Reserve macht den Anfang

ho-handball fährt nach Alfeld / Mittmann zum Gegner: „Ich kann mir vorstellen, dass sie bei Heimspielen besser besetzt sind als bei ihren Auswärtsfahrten“
Julian Reifschneider TSG Emmerthal Handball Regionsoberliga ROL Jubel
TSG-Keeper Julian Reifenschneider & Co. bestreiten ihr letztes Heimspiel in diesem Jahr.

TSG Emmerthal II – SG Börde Handball II (Samstag, 16.45 Uhr).

Vier Siege, vier Niederlagen – mit einer ausgeglichenen Bilanz geht die TSG in ihr letztes Heimspiel des Jahres 2023, ehe in der nächsten Woche noch die Auswärtsfahrt nach Empelde ansteht. „Gegen Börde zählt die gleiche Devise wie schon gegen Elze. Börde ist zwar Vorletzter in der Tabelle, aber auch nur vier Punkte hinter uns und daher setzen wir alles auf den nächsten Sieg“,  unterstreicht Emmerthals Trainer Maik Dohme. Lediglich zwei ihrer bisherigen acht Partien konnte die SGB für sich entschieden. Bei der TSG herrschen derzeit Personalsorgen. „Leider haben wir mit Verletzungspech und der aktuellen Krankheitswelle zu kämpfen“, so Dohme, der auf bis zu sieben Spieler verzichten muss: Jan-Philip Warnke, Jonathan Dohme, Timo Huchthausen, Maximilian Lang, Niklas Frank und Aaron Schweckendick fehlen definitiv, der Einsatz von Linus Kruckemeyer ist noch fraglich. „Dennoch können wir das mit der Breite des Kaders auffangen und bauen auch wieder die A-Jugendlichen mit ein. Somit haben wir trotz allem einen gut aufgestellten Kader. Unser Fokus liegt klar auf der Abwehr, da Börde normalerweise mit Harz spielt. Heißt also für uns: Durchbrüche vermeiden, lieber die Würfe aus dem Rückraum zulassen und aus Ballgewinnen über die Außen und die erste und zweite Welle schnelle Tore erzielen“, kennt Dohme den Weg zum Sieg. Direkt im Anschluss läuft Dohme als Kreisläufer für die erste Herren auf: „Zudem freuen wir uns auf einen schönen Doppelspieltag, an dem wir mit der Ersten noch das nächste Spitzenspiel im Anschluss haben.“

SV Alfeld II – ho-handball (Sonntag, 17 Uhr).

Nach ihrem 25:19-Heimsieg gegen Börde Handball II fahren die ho-Handballer am Sonntag nach Alfeld. „Der Gegner ist sehr heimstark, hat zuhause gegen Obernkirchen ein Remis geholt und den VfL Hameln II deutlich mit 29:21 besiegt. Ich kann mir vorstellen, dass sie bei Heimspielen besser besetzt sind als bei ihren Auswärtsfahrten“, meint ho-Sprecher Stefan Mittmann. Mit Blick auf die Tabelle ist von einem Duell auf Augenhöhe auszugehen. Die Baxmannstädter sind mit 10:8 Punkten Sechster, die Alfelder mit 9:9 Punkten Siebter. „Erfreulich ist, dass sich unsere angespannte Situation im Rückraum etwas legt. Jannis Ricke steht wieder zur Verfügung, auch wenn er noch nicht viel trainieren konnte. Wir reisen mit einem vollen Kader an“, so Mittmann, der mit einem schwierigen Spiel rechnet: „Wir lassen es auf uns zukommen und sind gespannt, in welcher Besetzung Alfeld antreten wird. Wichtig wird für uns sein, dass wir unsere zuletzt stabile Abwehr fortführen. Im Angriff brauchen wir wieder mehr Effektivität. Im letzten Spiel gegen Börde haben wir zur Halbzeit nur neun Tore geworfen – da ist zu wenig.“
19 / 969

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de


Mannschaften



Tabelle Regionsoberliga Herren

Handball Tabellen Button






Tabelle Regionsoberliga Frauen

Handball Tabellen Button






weitere Artikel dieser Kategorie

Webdesign & CMS by cybox