14.02.2024 15:15

Meldung


Halbzeitbilanz: hervorragend!

Hinrunde in der höchsten Spielklasse bei den D-Juniorinnen beendet – in Wurfweite zur Tabellenspitze / Jugendtrainer Alexander Huer zieht ein Zwischenfazit
JSG Weserbergland D-Juniorinnen Handball Regionsoberliga Mannschaftsfoto
JSG Weserbergland weibliche D1. Hinrunden-Foto von links: Lotta Wellhausen, Charlotte Weiß, Paula Müller, Lenie Huer, Noelia Franke, Amelie Meier, Frieda Streuber, Ruby Wood, Leni Preece, Linda Schmidt. Foto: privat.
Von Alexander Huer

Nach der erfolgreichen Qualifikation für die höchstmögliche Spielklasse in der Altersklasse der D-Juniorinnen und dem gelungenen Auftakt gegen den TuS Altwarmbüchen (19:17) setzte es für die Mädchen der Jahrgänge 2011 und 2012 in der Regionsoberliga zwei unglückliche Niederlagen.

Gegen den TuS Bothfeld verlor man bei dem Endergebnis von 16:18 letztlich nur die erste Halbzeit – die hatten die Weserbergländerinnen nämlich vor allem im Angriff mit 5:8 verloren. Auch eine starke Aufholjagd in Durchgang zwei führte die Mannschaft von Trainergespann Alexander Huer und Matthäus Schmidt auf maximal ein Tor heran. Die zweite und letzte Niederlage folgte dann in Badenstedt beim Nachwuchs der Drittligistinnen. Nach dem knappen 6:8-Rückstand zur Halbzeit hielt sich der Zwei-Tore-Vorsprung der Gastgeber trotz aller Bemühungen hartnäckig, und der etwas zu deutliche Endstand von 13:19 zeigte: Abwehr nach wie vor top, im Angriff fehlten nach wie vor die Tore.
Das änderte sich dann beim nächsten Heimspiel gegen die TKJ Sarstedt: In der Abwehr gelangen der Toptorjägerin der Liga in Reihen der Gegnerinnen mit fünf Toren nur halb so viel wie bei den anderen Ligaspielen, und generell stand die Abwehr wieder einmal hervorragend, dazu kam aber endlich Bewegung in das gute, aber bis hierhin oft zu statische Angriffsspiel, verbunden mit großem Torhunger: Mit 27:10 wurde ein Kantersieg eingefahren, bei dem in 40 Minuten Spielzeit nahezu alles stimmte.

Nach der Winterpause ging es dann bei der HSG Laatzen- Rethen weiter. Am Ende stand nach einer überragend reifen Leistung ein 28:15-Auswärtssieg zu buche, bei dem nicht nur die Abwehr wieder glänzte, sondern auch im Angriff das Potential auf allen Positionen abgerufen wurde: tolle Torwartparaden, zweite Wellen mit cleveren Passwegen und Abschlüsse aus dem Rückraum, cleveres Einlaufen der Außen und Lückenreißen am Kreis.

Beim letzten Krimi der Hinrunde machte sich der „alte Dusel“ wieder etwas breit, freie Würfe gingen neben das Tor, ungewohnte Pass- und Fangfehler schlichen sich ein. Nach dem 11:11-Pausenstand wechselte die Führung hin und her. Ein Drei-Tore-Vorsprung wurde eine Minute vor Schluss in einen Rückstand umgemünzt, doch unser allerletzter Wurf auf das gegnerische Tor fand seinen Weg zum 22:22-Endstand.

Somit sieht die Tabelle der Regionsoberliga nach der Hinrunde wie folgt aus:

1. TuS Bothfeld (9:3 Punkte, 121:108 Tore)
2. TV Hannover Badenstedt (8:4, 142:112)
3. SC Germania List (8:4, 139:120)
4. JSG Weserbergland (7:5, 125:101)
5. TKJ Sarstedt (6:6,  107:135)
6. HSG Laatzen-Rethen (2:8, 105:133)
7. TuS Altwarmbüchen (0:10, 73:103)

Die Tabelle zeigt: zweitbestes Torverhältnis, die wenigsten Gegentore. Für die Rückrunde ist man sich sicher: „Da geht noch was!“

Weiter geht es am kommenden Sonntag gegen den TuS Altwarmbüchen – gerne mit einem Heimsieg!
13 / 1187

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox