23.01.2023 09:49

Meldung


Nach „dramatischer Woche“: B1 mit versöhnlichem Abschluss

Koß´ Knieverletzung schockiert JSG / Henke: „Wir wollten diesen Sieg auch für Mika holen“

Tuspo Weende - JSG Weserbergland 27:35 (13:18).

Eine unschöne und dramatische Woche endete für die männliche B1 der JSG Weserbergland mit dem Auswärtssieg beim Tuspo Weende dann doch versöhnlich. Unter der Woche endete das Spitzenspiel beim TSV Burgdorf nicht nur mit einer deutlichen 20:27-Niederlage, sondern auch mit einer schweren Knieverletzung von Mika Koß. „Der Schock saß und sitzt tief, daher war es gar nicht so leicht, sich auf das Spiel in Weende zu freuen“, gab auch JSG-Trainer Jannik Henke zu. Ein äußerst glatter Hallenboden in Weende ließ gleich wieder ein etwas mulmiges Gefühl auf der Trainerbank aufkommen. Die JSG startete dennoch gut in die Partie. „Die Abwehr stand zu Beginn sicher, dahinter konnte sich David Wagner mit vielen Paraden auszeichnen“, gab Henke später zu Protokoll. Erst nach sechs Minuten gelang den Gastgebern der erste Treffer, nachdem Carlo Witkop, Niklas Dockhorn und Benjamin Schieb bereits eine 3:0-Führung herausgeworfen hatten. Im Anschluss kam Weende besser ins Spiel und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Nach einer knappen Viertelstunde steigerte sich die JSG in Abwehr und Angriff aber wieder und setzte sich erneut ab. Mit der Halbzeit erzielte Felix Dammann die beruhigende 18:13-Führung.
Nach der Pause schlug dann die Stunde von Levi Fielitz, der zehn seiner zwölf Tore in der zweiten Halbzeit warf. „Das Spiel wurde nicht mehr spannend, die JSG verwaltete die Führung souverän, ohne jedoch eine überragende Leistung zu zeigen“, erklärte der Coach. Am Ende stand ein deutliches 35:27 auf der Anzeigetafel. „Wir wollten diesen Sieg auch für Mika holen! Respekt an die Jungs, dass sie trotz der Vorgeschichte eine über weite Strecken konzentrierte Leistung abgerufen haben. Mit noch konsequenterer Abwehrarbeit wären mehr einfache Tore über Gegenstöße möglich gewesen. Unser Ziel war es aber in erster Linie, keine zwei Spiele hintereinander zu verlieren - und das haben wir eindrucksvoll geschafft!“
JSG Weserbergland: David Wagner (Tor), Levi Fielitz (12), Benjamin Schieb (6), Semih Kaptan (5), Lasse Herzog (4), Niklas Dockhorn (3), Felix Dammann (2), Carlo Witkop (2), Aaron Kleine (1), Tjark Kopperschmidt, James Richards
4 / 1056

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox