31.03.2021 17:25

Meldung


Kein früher Aprilscherz: VfL-Coach Hylmar geht in die 3. Liga!

VfL Hameln ab sofort auf Trainersuche / Hylmar: „So eine Möglichkeit kommt wohl nur einmal im Leben“

Sven Hylmar coacht künftig den TSV Burgdorf, den Perspektivkader des Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf.
Diese Nachricht kommt aus dem Nichts und ist kein verfrühter Aprilscherz: Sven Hylmar wird Trainer des Drittligisten TSV Burgdorf Handball – der Bundesliga-Reserve des TSV Hannover-Burgdorf! „Ich kann es selbst noch kaum greifen“, sagt „Hylmi“. Eigentlich war die Zukunft des Trainers längst geklärt. Sein Engagement beim VfL Hameln hatte er bereits per Zusage um ein viertes Jahr verlängert. Doch jetzt kommt alles anders. Im Februar begann der lernwillige Hylmar damit, beim Bundesliga-Perspektivkader zu hospitieren, um sich als Trainer weiterzuentwickeln und das gewonnene Wissen für den VfL Hameln einzusetzen. „Ich durfte auch die eine oder andere Trainingseinheit selbst leiten“, so Hylmar. Dabei überzeugte er offenbar auf ganzer Linie. „Irgendwann haben sie mit mir gesprochen, ob ich mir nicht vorstellen könnte, länger dort zu arbeiten – als Trainer in der dritten Liga.“

„Nur einmal im Leben“ 

Für Hylmar bot sich damit eine einmalige Chance. Und diese ergriff er. „So eine Möglichkeit kommt wohl nur einmal im Leben. Trainer in der 3. Liga in Zusammenarbeit mit dem Bundesliga-Kader - das ist ein Traum, der in Erfüllung geht. Ich habe immer offen mit dem VfL gesprochen und habe es Frank Rosenthal und Oliver Glatz sofort erzählt. Natürlich habe ich auch mit meiner Frau gesprochen, familiär muss das Ganze natürlich auch passen.“ Gestern Abend teilte Hylmar seine Entscheidung seiner Mannschaft mit. „Das war für mich persönlich sehr schwierig, weil ich mit vielen Spielern befreundet bin. Ich habe die eine oder andere Träne vergossen, der VfL Hameln ist ein besonderer Verein für mich“, erklärt Hylmar. „Heute Morgen haben mich noch einige Nachrichten von Spielern erreicht und jeder konnte meine Entscheidung nachvollziehen. Es ist mir unglaublich wichtig, dass wir im Guten auseinandergehen. Ich möchte mich bei allen bedanken, dass sie mir die Freigabe erteilen und mir diese Chance geben.“

VfL ab sofort auf Trainersuche

Hamelns Manager Frank Rosenthal muss den Schock erst einmal verdauen, kann Hylmars Wechsel aber nachvollziehen: „Uns bringt 'Hylmis' Entscheidung zwar in eine Lage, die wir eigentlich nicht haben wollten, aber wir werden ihm bei so einer einmaligen Chance keine Steine in den Weg legen. Wir verstehen seinen Entschluss zu 100 Prozent und sind uns sicher, dass er seinen Weg in der 3. Liga gehen wird. Wir sind von Anfang an offen und ehrlich miteinander umgegangen. 'Hylmi' ist unglaublich handballbegeistert – wir gönnen ihm diesen Schritt.“ Die Verantwortlichen des VfL hingegen müssen sich nun auf eine schwierige Trainersuche begeben. „Logischerweise haben wir noch keinen Nachfolger parat, werden aber sofort mit der Suche beginnen. Der Zeitpunkt ist aufgrund der außergewöhnlichen Umstände sicherlich alles andere als günstig. Wir werden unser Bestes geben“, verspricht Rosenthal. Und wie geht’s jetzt bei Hylmar weiter? „Ich bin ab sofort Teil des Trainerteams. Die Arbeit mit meinen neuen Kollegen ist sehr angenehm und es gibt keine festen Hierarchien. Das wird sich in den kommenden Wochen alles einspielen, ehe ich als verantwortlicher Trainer arbeiten werde.“
4 / 829

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox