17.03.2020 14:12

Meldung


VfL-Abstieg? Hessischer Handball-Verband wertet aktuelle Tabellen!

Auf- und Abstiegsregelung auf Basis der Tabelle vom 13. März / Nächste Entscheidung am 8. April

Muss der VfL Hameln den bitteren Gang in die Verbandsliga antreten.

Aufgrund des Coronavirus hat der Hessische Handball-Verband den Spielbetrieb für alle Klassen und auf allen Ebenen am letzten Freitag, 13 März, komplett eingestellt. Damit ist die Spielrunde für 2019/20 vorzeitig beendet.

In einer Pressemitteilung des Hessischen Handball-Verbands heißt es weiter:
„Die Auf- und Abstiegsregelungen zur und für die folgende Spielrunde 2020/21 werden mit dem Tabellenstand der jeweiligen Spielklasse vom 13. März 2020 gewertet.“

Heißt im Klartext: Die aktuellen Tabellen aller Handballligen in Hessen entscheiden über Auf- oder Abstieg.

Bedeutet das den Oberliga-Abstieg für den VfL?

Aus heimischer Sicht dürfte diese Nachricht beim VfL Hameln nicht spurlos vorbei gegangen sein. Derzeit belegen die „Rattenfänger“ in der Oberliga Niedersachsen sechs Spieltage vor Saisonende einen Abstiegsplatz. Die zweite Mannschaft befindet sich in der Landesliga ebenfalls auf einem Abstiegsplatz. Sollte der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) der Entscheidung aus Hessen folgen, die Spielzeit für beendet erklären und die aktuelle Tabellen werten, müssten die Hamelner einen Doppel-Abstieg verkraften – der Super-Gau für die „Rattenfänger“.

Gerald Glöde (Geschäftsführer des Handball-Verbands Niedersachsen) erklärt:
„Wir werden uns in der zweiten Aprilwoche bezüglich des weiteren Vorgehens verständigen. Als Termin haben wir den 8. April ins Auge gefasst. Bis dahin ist der Spielausschuss beauftragt, verschiedene Vorschläge einzubringen. Die Vorgehensweise, die der Hessische Handball-Verband gewählt hat, ist eine Möglichkeit. Wir sollten aber auch andere Varianten in Betracht ziehen. Letztlich sind wir auch vom DHB abhängig. Dort hat man extra eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die sich mit dem Thema beschäftigt.“
11 / 715

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox