06.02.2023 11:18

Volleyball - Verbandsliga Frauen


Trotz personeller Schwächung: TC auf Augenhöhe mit Spitzenreiter

Heimsieg gegen MTV Salzgitter, ganz knappe Niederlage gegen Vallstedt Vechelde Vikings
TC Hameln Volleyball Frauen Verbandsliga Teamfoto Anfeuern
Feierten einen Heimsieg und boten dem Tabellenführer die Stirn: Die TC-Volleyballerinnen.
TC Hameln – MTV Salzgitter 3:1 (25:19, 25:19, 20:25, 25:17).
TC Hameln – Vallstedt Vechelde Vikings 2:3 (25:18, 26:24, 21:25, 9:25, 13:15).

Im ersten Heimspiel des Jahres 2023 waren das Tabellenschlusslicht Salzgitter und Spitzenreiter Vechelde zu Gast beim TC Hameln. Nach den zuletzt zwei verlorenen Spielen wollten die Turnclubberinnen mindestens drei Punkte einfahren.

Im ersten Spiel gegen den Letztplatzierten gingen die ersten beiden Sätze deutlich mit 25:19 an den TC Hameln. Im dritten Satz ließen die Hamelner Mädels jedoch zu viele Fehler zu und mussten den Satz mit 20:25 an Salzgitter abgeben. Unkonzentriertheit und fehlende Durchschlagskraft führten zu dem Satzverlust. Im vierten Satz machte der TC jedoch den Sack zu und gewann verdient mit 25:17.
Personell geschwächt rechneten sich die Hamelnerinnen gegen die Spitzenreiterinnen im zweiten Spiel keine großen Chancen aus. Doch wie so oft kam es anders als gedacht. Mit einer überzeugenden Einstellung, starken Angabenserien, einer guten Block-/Feldabwehr und eindrucksvoller Stimmung neben und auf dem Feld sicherten sich die Hamelnerinnen die ersten beiden Sätze mit 25:18 und 26:24. Doch bezahlten Jana Rohde & Co. ab dem dritten Satz den Preis mit schwindenden Kräften: Die folgenden beiden Sätze gingen mit 21:25 und 9:25 verloren.

Im Entscheidungssatz mobilisieren die Hamelnerinnen noch einmal alle Kräfte und waren über den gesamten Zeitraum des Spielverlaufs auf Augenhöhe. Letztlich reichte die Kraft jedoch nicht mehr aus und der Satz ging mit 15:13 an die „Wikingerinnen“. „Auch wenn heute alle auf und neben dem Feld eine überzeugende Leistung geboten haben, sind besonders unsere Jugendspielerinnen Nicole Zang, Janina Pereira und Lena Siegmann zu erwähnen. Lena hat mit ihren gerade mal 15 Jahren ihr Verbandsliga-Debüt bestritten und bereits mit einigen Punkten ihr Talent unter Beweis gestellt“, resümierte Trainerin Sarah Frede. „Ein Punkt gegen die Spitzenreiterinnen ist dennoch eine tolle Ausbeute und lässt für das nächste und letzte Heimspiel der Saison am 18. Februar auf weitere gute Spiele hoffen“, ergänzte Sprecherin Jana Rohde.
111 / 689

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox