10.09.2019 08:14

Volleyball


Am Samstag: VFBHW Hameln beginnt zweite Landesliga-Saison!

Müller: „Sind nicht mehr die unbekannten Underdogs“ / Guddack: „Wollen nicht wieder erst am letzten Klassenerhalt sichern“
Wenn am Samstag die Spielzeit der Volleyball-Landesliga startet, haben die heimischen Volleyballer des VFBHW Hameln gleich die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen und Punkte zu sammeln. „Nachdem wir in der vergangenen Saison als Liganeuling im Herzschlagfinale am letzten Spieltag in Weende mit einem Sieg sogar noch den fünften Platz erreichten und damit den Klassenerhalt sicherten, sind wir in dieser Spielzeit nicht mehr die unbekannten Underdogs. Stattdessen sind die eigenen Erwartungen gestiegen und auch die Gegner wissen, wie wir spielerisch und taktisch einzuordnen sind. Das macht es uns leider nicht unbedingt einfacher", berichtet Hamelns Teamsprecher Stefan Müller. Das zweite gilt deshalb nicht umsonst als das schwierigere als das erste Jahr in einer höheren Spielklasse.

Das Gesicht des Teams hat sich dabei nur auf einer Position verändert. So wurde die schmerzliche Lücke, die durch den Weggang von Mittelblocker Tim Giffhorn gerissen wurde, jedoch durch Neuzugang Yannis Elmers gut wieder geschlossen. „Yannis verfügt trotz seiner erst 20 Lebensjahre bereits über ein erstaunliches Spielverständnis und Angriffsrepertoir auf seiner Mittelposition. Vor allem aber ist er lernwillig und bereit, vom Erfahrungsschatz der ´Alten Hasen´ zu profitieren", so Müller.

Und diese Erfahrung soll den Hamelnern gleich zum Auftakt zu den ersten drei Punkten verhelfen. Besonderes Kuriosum dabei: die wise guys reisen gleich zum Auftakt zum letztjährigen Ort des Erfolges nach Weende, wo der Klassenerhalt gesichert wurde. „Wir wollen versuchen, hier gleich mit etwas Zählbarem zu starten. Für das eigene Selbstvertrauen und den anschließenden ersten Heimspieltag vor unseren Zuschauern in der angestammten Sporthalle Wilhelm-Busch-Straße wäre es ein wichtiges Signal", betont das Trainerteam um André Guddack die Bedeutung eines Auftaktsieges. Denn nicht nur er weiß, dass zum Beispiel mit der Vertretung des VfL Grasdorf II ein Team mit extrem viel Erfahrung in der Liga ist, das er zum Kreis der Favoriten um den Aufstieg zählt. „Das sind jedoch nicht die Konkurrenten, auf die wir hauptsächlich gucken werden. Vielmehr wollen wir versuchen, den Klassenerhalt nicht wieder erst am letzten Spieltag zu sichern", gibt Guddack das Saisonziel aus.
3 / 379

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox