11.04.2022 10:31

Rudern - Meldung


Hamelner Ruder*innen starten in Saison

Burgdorf, Schleumer und Fleige bei erster Standortbestimmung mit guten Ergebnissen / Schulte: „Das Ergebnis zeigt, dass sich die Jungs in den letzten Wochen gut entwickelt haben
RV Weser Gruppenfoto
Henrik Fleige, Charlotte Burgdorf, Felix Brand, Johanna Jagnow und Jonas Schleumer (v. li. n. re./Foto: Privat).

Wenn die Frühjahrslangstrecken und das traditionelle Oster-Trainingslager näher rücken, starten die Hamelner Ruderinnen und Ruderer wieder in der Saison.

Dieses Jahr wollen sich gleich drei RVW-Athleten auf der Frühjahrslangstrecke vom Deutschen Ruderverband am 3./4.April unter den Augen der Bundestrainer für die Nationalmannschaft anbieten: Charlotte Burgdorf (Altersklasse U19), Jonas-Maximilian Schleumer und Henrik Fleige (Altersklasse U23) kommen mit guten Ergebnissen von der ersten nationalen Standortbestimmung aus Leipzig-Burghausen zurück.

Doch vor der Langstrecke mussten Schleumer und Fleige bereits am Samstag in der Mehrzweckhalle der Universität Leipzig ihre Leistungsfähigkeit auf dem Ruderergometer über 2000 Meter präsentieren. In besonderer Atmosphäre schloss Fleige den zentralen Ergometer-Test mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 06:27 Minuten ab. Damit ging er am Samstag als zeitschnellster im leichten Männer-Riemen Bereich aus der Halle. Im Anschluss stand noch eine Trainingseinheit mit dem Ziel „Strecke kennenlernen“ für den leichten Männer Zweier ohne und Charlotte auf dem Plan.
Am Sonntag ging es dann auf den Kanal! – Die 6000 Meter auf dem Wasser schlossen Schleumer und Fleige mit einem starken Endspurt und einer Zeit von 22:53,00 Minuten als viertes Boot ab. Schlagmann Schleumer resümierte das Ergebnis: „Wir hatten uns in der Platzierung mehr vorgenommen, aber es war ein gutes und deutlich besseres Gefühl im Boot als es noch bei der Herbstlangstrecke in Dortmund war!“

Burgdorf konnte an die regionale Frühjahrslangstrecke vor zwei Wochen in Oberhausen anschließen und bestätigte ihr gutes Ergebnis auch in Leipzig mit einer Zeit von 26:05,00 Minuten. Direkt im Anschluss an die DRV-Langstrecke ging es für Burgdorf ins Trainingslager vom Landesruderverband nach Berlin-Grünau.

RVW-Trainer Sebastian Schulte blickt positiv in Richtung Kleinboot-Überprüfung / Kleinbootmeisterschaft in Krefeld in knapp drei Wochen: „Das Ergebnis zeigt, dass sich die Jungs in den letzten Wochen gut entwickelt haben. Jetzt müssen sich Jonas und Henrik über das Trainingslager in Hildesheim ein sicheres Gefühl sowie konstante, lange Schläge in der Strecke und in den Zielfrequenzen erarbeiten. Bei Charlotte wird das Trainingslager in Berlin gut tun! Im Heimtraining fehlt ihr eine Trainingspartnerin, mit der sie sich auf Augenhöhe und im Training messen kann. Das Team in Berlin wird ihr ein besseres Gefühl für die weitere Saison geben und für die persönliche Entwicklung helfen.“

Bevor nun die ersten Regatten der Saison 2022 richtig losgehen, heißt es erst einmal für alle Aktiven: Trainingslager! Nicht nur im LRVN-Verbandstrainingslager in Berlin-Grünau auch im RVW-Vereinstrainingslager in Hildesheim wird das Kader-Team vom RV „Weser“ durch Johanna Jagnow (U17) und Felix Brand (U19) komplementiert. Gemeinsam mit der rund 20-köpfigen Trainingsmannschaft wird eine Woche auf dem Hildesheimer Stichkanal für die kommende Saison trainiert.
3 / 23

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox