05.07.2023 16:34

Leichtathletik - Triathlon


Loges live im Ersten

„Das Event mit bis zu 100.000 Zuschauern ist ein absolutes Highlight eines jeden Athleten und wird Finja mit Sicherheit Gänsehaut bereiten“
Finja Loges Triathlon Bundesliga
Finja Loges' Bundesliga-Lauf am Sonntag wird live vom Ersten übertragen. Foto: privat.
750 Meter Schwimmdistanz im Düsseldorfer Medienhafen, 20,5km Radstrecke und 5,1km Laufstrecke – am kommenden Sonntag, 9. Juli, wartet auf die Triathletin Finja Loges ein echtes Highlight. Als Triathletin des Lüneburger Dr. Loges Bundesliga-Teams nimmt sie am Rennen in Düsseldorf teil, das im Rahmen der „Finals“ ausgetragen wird. Bei den „Finals“ werden insgesamt 159 Deutsche Meistertitel in 18 Sportarten vergeben, bis zu 100.000 Zuschauer werden erwartet. Die ARD überträgt das Rennen am Sonntag live ab 10.05 Uhr.
„Das Event mit bis zu 100.000 Zuschauern ist ein absolutes Highlight eines jeden Athleten und wird Finja mit Sicherheit Gänsehaut bereiten“, ist sich Loges' Trainer, Falk Lippelt vom ESV Eintracht Hameln, sicher. Trotz ihrer bisherigen starken Leistung kann die junge Hameln-Pyrmonterin als jüngste Starterin der Lüneburgerinnen in ihrer ersten Saison ganz entspannt in das Rennen gehen. Sie ist in der Mannschaft als „Backup“ (drei von vier Startern kommen in die Mannschaftswertung) vorgesehen und hat somit keine Platzierungsvorgaben.

„Diese Woche haben wir noch einmal an der Aggressivität und Schnelligkeit am Start geübt. Sollte der Start glücken, ist sogar ein vorderer Platz nach dem Schwimmen möglich und somit auch ein Platz in einer der ersten Radgruppen machbar. Finja soll einfach das Event ohne Druck genießen, dann wird sie auch ihre Bestleistung abrufen können“, unterstreicht Lippelt.

Besonders spannend dürfte für Loges der Vergleich mit den besten Triathletinnen der Nation sein. Dass Rennen gilt gleichzeitig als Bewerbungsschreiben für die anstehende Heim-WM in Hamburg, sodass die Teams in absoluter Bestbesetzung erwartet werden.
66 / 332

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox