19.09.2023 16:01

Sportmix - Lokalhelden


Erster Scorer der Saison: Platte-Assist leitet Aufholjagd ein

Kowalski & Co. setzten dickes Zeichen zum Saisonstart / Fischers Hannoveraner mit ganz bitterer Niederlage
Profiueberblick Collage Veit Maevers Justus Fischer Natasha Kowalski Kevin Schumacher Felix Platte
Die fünf Hameln-Pyrmonter Exporte auf großer Bühne. Von links: Veit Mävers, Natasha Kowalski, Felix Platte, Kevin Schumacher und Justus Fischer.

Schumacher gegen Düsseldorf zunächst nur auf der Bank

Für den Salzhemmendorfer Kevin Schumacher startete die Begegnung seiner Hansa gegen Fortuna Düsseldorf mit einem Novum. Erstmals in dieser Saison musste der Flügelflitzer zunächst auf der Bank Platz nehmen. Nachdem die Westfalen im ersten Durchgang bereits zweimal zugeschlagen hatten, kam Schumacher beim Stand von 1:2 mit dem Seitenwechsel in die Begegnung. In der zweiten Hälfte hatte die Norddeutschen die Chance zum Ausgleich, doch im direkten Gegenzug rollte der Konter der Fortunen. Schumacher und der Rest der Hansa-Verteidigung bekamen F95-Stürmer Jona Niemiec nicht vom Ball getrennt, der letztlich recht unten zum 3:1-Endstand vollendete.

Platte-Vorlage leitet Wende gegen Wiesbaden ein

Für Felix Platte gab es derweil den ersten Scorer der noch jungen Zweitliga-Saison. Beim Startelf-Einsatz gegen Wehen Wiesbaden liefen er und seine Paderborner früh einem Rückstand hinterher. Nach dem Seitenwechsel hatte der Aufsteiger dann die XXL-Chance zum 2:0, doch jagte die Kugel freistehend am Kasten vorbei. Auf der Gegenseite schob Platte einen SCP07-Angriff weiter an Sebastian Klaas, der trocken rechts unten einnetzte – 1:1. Kurz darauf wurde der Torschütze zum Vorbereiter: Klaas setzte Niclas Nadj in Szene, dessen abgefälschter Heber zum 2:1-Endstand im Netz einschlug. Für Platte war in der 70. Minute Schluss. 
Perfekter Bundesliga-Start für Kowalski & Essen

Für die SGS Essen begann die neue Frauen-Bundesliga-Saison mit einer echten Überraschung. Gegen den Teilnehmer der Champions-League-Playoffs, Eintracht Frankfurt, gelang den Essenerinnen um Natasha Kowalski ein 2:0-Erfolg. Die Ruhrgebietlerinnen überzeugten an diesem ersten Spieltag vor allem mit großer Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Auch Kowalski selbst hatte ihren Moment, um zu glänzen. In der 60. Minute und beim Stand von 1:0 eroberte sich in der gegnerischen Hälfte den Ball, sprintete in Richtung des gegnerischen Sechzehners und tänzelte dabei ihre Gegenspielerin mit einem geschickten Dribbling aus. Aus spitzem Winkel platzierte sie ihren Schuss allerdings etwas zu zentral für einen Torerfolg. Grund zum Jubeln gab es trotzdem, denn Teamkollegin Laureta Elmazi veredelte einen traumhaften Sololauf keine 60 Sekunden nach ihrer Einwechslung mit einem sehenswerten Abschluss unters Tordach zum 2:0.

Bitteres Foto-Finish für Fischer & Co.

Für Justus Fischer und die TSV Hannover-Burgdorf gab es derweil die erste Niederlage in der diesjährigen Handball-Bundesliga-Spielzeit – und was für eine bittere. Beim Auswärtsspiel bei den Füchsen Berlin führten Fischer, der selbst viermal erfolgreich war, und die „Recken“ nahezu über die gesamte Spieldauer, lagen zwischenzeitlich sogar mit sechs Treffern in Führung (28:22; 39.). Doch auf den letzten Metern schien den Niedersachsen die Puste auszugehen. Wir springen in die letzten zehn (!) Sekunden der Partie. Spielstand: 33:33. Die Hauptstädter befinden sich im Positionsangriff, den Burgdorf durch ein Foulspiel stoppt. Branko Vujovic bekommt die Kugel, setzt zum Tempogegenstoß an und lässt die Kugel auch nicht direkt nach dem Pfiff des Schiedsrichtergespanns fallen. Die Folge: die Unparteiischen werten die Situation nach Ansicht der Videobilder als groben Regelverstoß, ahnden ihn mit einer Roten Karte für den Montenegriner und sprechen den „Füchsen“ einen Siebenmeter zu. Hans Lindberg nimmt sich der Sache an und versenkt die Kugel drei Sekunden vor dem Spielende zum spielentscheidenden 34:33.

Erlangen ohne Mävers mit deutlicher Niederlage

Deutlicher unterlag derweil der HC Erlangen bei den Rhein-Neckar Löwen. Beim 34:24 für die Hausherren war für den Handballclub nicht viel zu holen. Der Hamelner Veit Mävers, der seit dieser Saison die zentrale Rückraumposition der Erlangener verstärkt, stand am gestrigen Montagabend nicht im Kader.
182 / 1656

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox