24.11.2023 13:00

Interview


TSG sucht Kinderturn-ÜbungsleiterInnen - „Sport im Verein macht einfach Spaß!“

Sabrina Fronia spricht im Interview über die Turnsparte der TSG Emmerthal. TrainerInnen werden gesucht und finden ein intaktes „Vereinsfamilienleben" vor
TSG Emmerthal Kinder Turnen
Die TSG Emmerthal sucht ÜbungsleiterInnen für das Kinderturnen. Foto: privat.
Kinderturnen ist wichtig für die körperliche Entwicklung eines Kindes - darin sind sich alle einig. Nicht nur deshalb ist das Kinderturnen bei der TSG Emmerthal ein bei Kindern wie Eltern fest gebuchter Termin. Mehrfach im Jahr kommt die gesamte Turnsparte für gemeinsame Events zusammen. Die einen turnen, andere gönnen sich Snacks oder einen Kaffee und wieder andere freuen sich einfach auf nette Gesellschaft. Nur eines fehlt den Turnerinnen und Turnern der TSG aktuell: Übungsleiterinnen und Übungsleiter für das Kinderturnen...

Wir haben uns mit TSG-Turnerin Sabrina Fronia unterhalten. Hier können sich interessierte Trainerinnen und Trainer melden: info@tsg-emmerthal-turnen.de

Eure Turnsparte gibt es bei der TSG Emmerthal mittlerweile seit vielen Jahren. Worauf legt Ihr insbesondere bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen besonderen Wert?
„Das Wichtigste ist, dass die Kinder Spaß an Bewegung haben. Das Kinderturnen ist die motorische Grundausbildung. Dabei gehen wir auf die Bedürfnisse der Kinder ein. Gemeinsam mit gleichaltrigen Spaß an Bewegung haben, steht im Mittelpunkt.“

Der Turnsport umfasst im allgemeinen Sinne viele unterschiedliche Disziplinen mit und ohne Geräte. Auf welche besonderen Turnmöglichkeiten können sich Kinder und Jugendliche bei Euch freuen?
„Die Kinderturnstunden sind sehr abwechslungsreich. Ob kleine Kästen, Barren, Taue, Ringe oder Springseile – die Ausstattung der Sporthalle bietet fast grenzenlose Möglichkeiten. Kleine Spiele dürfen natürlich in keiner Stunde fehlen. Auch das Sportabzeichen können Kinder und Jugendliche bei uns ablegen. Dies umfasst verschiedene Disziplinen aus den Bereichen Kraft, Ausdauer, Koordination und Schnelligkeit. Dafür wird dann gemeinsam geübt.“
In der Vergangenheit habt Ihr immer wieder auch Veranstaltungen und Events abseits der „klassischen Übungsstunden“ durchgeführt. Ein Beispiel dafür ist der traditionelle Familientag an Himmelfahrt. Wodurch zeichnen sich diese besonderen Momente aus?
„Sport im Verein ist ein bisschen wie eine große Familie und bei solchen Events, wie dem Familientag an Himmelfahrt, begegnen sich Jung und Alt. Wo die Kinder mit Eltern oder Großeltern die verschiedenen Spiele ausprobieren, sitzen die anderen bei Bratwurst, Salat oder Kaffee und Kuchen bei einem netten Gespräch zusammen.

Derzeit seid Ihr auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter/einer neuen Übungsleiterin für das Kinder- und Jugendturnen. Was sollten Interessenten idealerweise mitbringen – und worauf dürfen sie sich freuen?
„Idealerweise wäre natürlich eine Lizenz im Bereich Kinderturnen. Aber das ist auf keinen Fall die Voraussetzung. Wenn jemand Interesse daran hat, Kindern den Spaß an Bewegung zu vermitteln, ist das eine gute Voraussetzung. Zuverlässigkeit ist allerdings unerlässlich, damit die Kinder und Jugendlichen jede Woche das Angebot wahrnehmen können. Aus diesem Grund wäre es auch denkbar, ein Team an Übungsleitern bzw. Übungsleiterinnen zu bilden, um die Regelmäßigkeit zu gewährleisten. Da sind wir völlig offen für Ideen. Außerdem unterstützen wir die Interessierten bei der Übungsleiterausbildung. In solchen Lehrgängen erhält man Grundlagen z.B. für einen Stundenaufbau, sportliches Fachwissen, aber auch Informationen über Aufsichtspflicht und Erste Hilfe.

Abschließend: Warum sollte jeder Sportinteressierte unbedingt einmal bei Euch vorbeischauen?
„Unsere Übungsleiter unterstützen jeden, den 'Schweinehund' zu überwinden und das geht gemeinsam besser. Bei unserem vielseitigen Angebot ist für jeden etwas dabei. Unsere Übungsleiter sind alle gut ausgebildet und haben immer eine Alternative parat, falls eine Übung zu leicht oder zu schwer für den Einzelnen sein sollte. Und das gesellige Zusammensein kommt natürlich auch nicht zu kurz. Da Knallen bei den Erwachsenen schon einmal die Sektkorken nach dem Ende der Stunde, es ist immer Zeit für ein persönliches Gespräch oder es gibt auch mal eine Aktion außerhalb der Sporthalle. Sport im Verein macht einfach Spaß!“
20 / 475

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox