11.12.2023 09:51

Volleyball - Verbandsliga Frauen


Dreier-Derby in Bad Pyrmont: MTV, Volleys & TC im Verbandsliga-Duell

TC Hameln gelingt Revanche / Bad Pyrmonterinnen mit Sieg & Niederlage

MTV Bad Pyrmont Volleyball Verbandsliga Jubel
Die Volleyballerinnen des MTV Bad Pyrmont durften zumindest den Sieg gegen die WBL Volleys bejubeln.
MTV Bad Pyrmont – Weserbergland Volleys 3:0 (25:19, 25:20, 25:9).
MTV Bad Pyrmont – TC Hameln 1:3 (19:25, 25:13, 13:25, 21:25).

Am zweiten direkt aufeinanderfolgenden Heimspieltag des MTV Bad Pyrmont traf das Kurstadt-Team von Trainer Theo Starke in der heimischen Bahnhofshalle auf zwei Lokalrivalen: die Weserbergland Volleys und den TC Hameln.

Im ersten Derby gegen die Volleys nahmen die Pyrmonter Damen den Schwung aus den letzten Heimsiegen mit aufs Feld. Nach zwei zwischenzeitlich noch ausgeglichenen Sätzen, die jeweils an den MTV gingen, wurde es im dritten Satz dann mit 25:9 deutlich. Dabei profitierten die Pyrmonterinnen nicht nur von einer soliden und konstanten Annahme, sondern setzen die Volleys auch schon früh mit kraftvollen Floataufschlägen unter Druck. Das eine oder andere Highlight-Spiel, bei dem der Ball hörbar auf der Seite der Volleys einschlug, versetzte so nicht nur die Mannschaft, sondern auch das heimische Publikum in Feierstimmung. Letztlich ging das Spiel mit 3:0 an den MTV.
Im zweiten Spiel gegen den TC Hameln ging es im ersten Satz auf und ab. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe, wobei Hameln zum Ende hin etwas stärker aufspielte und sich so das 1:0 nach Sätzen sicherte. Um so überraschender ging der zweite Satz deutlich an den Gastgeber, der sich taktisch wieder gefangen hatte und den starken Angriffen der Hamelner Damen einen ebenso starken Block entgegen setzte. So entstanden in Folge weitere Druckphasen im Angriff des MTV, der durch zusätzlich erhöhten Aufschlagdruck die Hamelnerinnen deutlich mit 25:13 in die Knie zwang. Nun folgte Anfang des dritten Satzes eine kuriose Situation, bei der die Aufstellungen vom Schiedsgericht falsch eingetragen wurden, sodass beim Stand von 2:2 eine längere Unterbrechung entstand. Daraus fanden die Hamelner den besseren Ausstieg, spielten in allen Bereichen des Spiels stark auf und fanden wieder mehrere Löcher in der Pyrmonter Defensive. Der Satz ging ebenso deutlich wie der vorherige mit 25:13 an den Gast aus Hameln. Trotz starker Aufholjagd der Kurstädterinnen wurde im vierten Satz nicht mehr der mögliche Ausgleich zum 2:2 erreicht. Der TC Hameln schlug den MTV mit 3:1 und revanchierte sich somit für die beiden erlittenen Niederlagen der Vorsaison.

Pleite gegen Pyrmont 

Am Sonntag, den 10. Dezember, waren die 1. Damen der Weserbergland Volleys beim MTV Bad Pyrmont zu Gast. Nach zwei Niederlagen in den letzten drei Verbandsligaspielen hatten sich die Volleys einen Sieg erhofft, gingen jedoch nochmals leer aus.

Obwohl die Gäste zwischenzeitlich glänzten, kamen sie nie so richtig in Schwung. Das konstante Spiel und vor allem der starke Block des MTV erschwerte es den WBV, sich mit ihren Angriffen durchzusetzen und Punkte zu sammeln. Während die ersten zwei Sätze noch relativ knapp an die Heimmannschaft gingen, war im dritten Satz dann die Luft raus, und die Pyrmonterinnen gewannen das Derby mit einem klaren 3:0 (25:19, 25:20, 25:9). 

Für die Volleys heist es nun, sich schnell von der Enttäuschung zu erholen, denn die Chance zur Revanche lässt nicht lange auf sich warten. Schon am kommenden Samstag, den 16. Dezember, sind MTV Bad Pyrmont und VT Südharz bei den Weserbergland Volleys beim letzten Heimspieltag des Jahres zu Gast (Anpfiff 15:00 Uhr, Schulstraße 5, 31789 Hameln). 

Juliane Weber von den Weserbergland Volley schreibt zum Spiel:
Am Sonntag, den 10. Dezember, war die erste Damen der Weserbergland Volleys beim MTV Bad Pyrmont zu Gast. Nach zwei Niederlagen in den letzten drei Verbandsligaspielen hatten sich die Volleys einen Sieg erhofft, gingen jedoch nochmals leer aus. Obwohl die Weserbergländerinnen zwischenzeitlich glänzten, kamen sie nie so richtig in Schwung. Das konstante Spiel und vor allem der starke Block des MTV erschwerte es den WBV, sich mit ihren Angriffen durchzusetzen und Punkte zu sammeln. Während die ersten zwei Sätze noch relativ knapp an die Heimmannschaft gingen, war im dritten Satz dann die Luft raus und die Pyrmonterinnen gewannen das Derby mit einem klaren 3:0 (25:19, 25:20, 25:9). Für die Volleys heist es nun, sich schnell von der Enttäuschung zu erholen, denn die Chance auf die Revanche lässt nicht lange auf sich warten. Schon am kommenden Samstag, 16. Dezember, sind der MTV Bad Pyrmont und VT Südharz bei den Weserbergland Volleys am letzten Heimspieltag des Jahres zu Gast (Anpfiff 15:00 Uhr, Schulstraße 5, 31789 Hameln).
27 / 678

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox