23.06.2023 08:07

Taekwondo


Redfire Kampfsportteam bei Bundesranglistenturnier erfolgreich

Taekwondo-Team trotz vieler knapp verpassten Siege auf dem Podium der Vereinswertung
Stephanie Bombleski, Bianca Schönemeier, Jenna Lobinski Redfire Kampfsportteam
Waren in der Seniorenklasse das Maß aller Dinge: Stephanie Bombleski, Bianca Schönemeier und Jenna Labinski (v.l.n.r.). Foto: privat.

Ein ereignisreicher Tag für Redfire auf dem Bundesranglistenturnier in Neubiberg, bei dem ca. 270 Sportler und Sportlerinnen aus 63 Vereinen teilnahmen, endete mit einem dritten Platz in der Vereinswertung für das Team.

Den Auftakt, der gelungener nicht sein könnte, machten die drei Synchronteams, bestehend aus Tuong-Vi Do, Jessica Storm und Jasmin Flotow in der Juniorenklasse (15-17 Jahre), Bianca Schönemeier, Stephanie Bombleski und Jenna Labinski in der Seniorenklasse (18-30 Jahre), sowie Christian Senft, Hilko Paschke und Fabian Frank in der Klasse Ü30. Für alle drei Teams gab es Gold.

In den Paar-Klassen ergatterten Tuong-Vi Do und Tom Lüdders ganz knapp hinter ihren hessischen Konkurrenten den zweiten Platz der Junioren, während es Silber für Anna Siepmann und Tim Do, sowie Bronze für Kiara Jaschik und Leon Reich in der Seniorenklasse gab.
Bjelle Dyck wurde achte in der Kadettenklasse. Tuong-Vi Do durfte sich in der hart umkämpften Junioren-Klasse an einem zweiten Platz erfreuen. In der mit 35 Teilnehmerinnen größten Kategorie des Tages, die weibliche Seniorenklasse, reichte es für Kiara Jaschik auf Platz 20 knapp nicht für den Einzug in die nächste Runde. Stephanie Bombleski und Jenna Labinski teilten sich, punktgleich mit der Achtplatzierten, den neunten Rang und verpassten somit ebenfalls sehr knapp die Runde der besten Acht. Bianca Schönemeier setzte sich bis zum fünften Platz durch und für Anna Siepmann gab es, punktgleich mit der Erstplatzierten, Silber. Am Ende des Tages gab es drei weitere Silbermedaillen für Redfire im Einzel der männlichen Kategorien. Christian Senft verletzte sich während seines Laufes, weshalb ein erster Platz der Masterklasse (41-50 Jahre) schwierig wurde. Tim Do unterlag knapp seinem bayrischen Konkurrenten in der Seniorenklasse, während Anh-Tuan Do sich, erneut punktgleich mit dem Erstplatzierten, ebenfalls einen zweiten Platz in der Masterklasse 2 (51-60 Jahre) sicherte.
16 / 161

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox