05.08.2022 11:22

Rudern - Bundesliga


„Näher dran geht nicht": RV „Weser" in Minden gefordert

Wellhausen-Team arbeitet an der Festigung der Top-Zehn-Platzierung
RV Weser Bundesliga
Die Akteure vom Ruderverein Weser sind am Samstag in Minden gefordert. (Foto: RV Weser).

Von Florian Höltje

Näher dran geht nicht: Ein wahres Highlight für Bundesliga-Ruderer, Fans und Sportbegeisterte der Region steht vor der Tür. Wer Spitzensport live und hautnah miterleben will, für den oder die führt am morgigen Samstag kein Weg am 3. Ruder-Bundesliga-Renntag in Minden auf dem Wasserstraßenkreuz vorbei. Nirgendwo sonst können Fans näher dran sein. Nirgendwo sonst ist es zugleich so schwer, Schweiß- von Wasserspritzern zu unterscheiden.

Näher dran bedeutet in Minden, dass die Breite der Strecke kürzer ist als die Länge eines Achters. Genau gesagt, gut fünf Meter weniger Streckenbreite als eine Bootslänge. Die Regattastrecke Wasserstraßen-Kreuz (Mittellandkanal) verspricht neben haarsträubenden und nervenaufreibenden Rennen in unmittelbarer Zuschauernähe, für alle Hamelner auch eine besonders einfache und schnelle Anreise aus Hameln (lediglich 45 Auto-Minuten Entfernung). Es ist eine Einladung für alle Sportfans, wie auf dem Silbertablett serviert. Der Zeitlauf für den Sparkasse-Hameln-Weserbergland-8er beginnt um 9:27 Uhr. Die Ausscheidungsläufe beginnen mit den Achtelfinals etwa um 11:00 Uhr, ehe im Zweistunden-Takt die Finals ab 16:30 Uhr starten.
Mit dabei, Hamelns einziges Bundesliga-Team, der Sparkasse-Hameln-Weserbergland-8er des RV „Weser“ Hameln. Das Team von Trainer Christian Wellhausen arbeitet an der Festigung der Top10-Platzierung und rechnet sich bei kurzer Anreise gute Chancen aus, in der Enge der Wasserbrücke und der etwas längeren Sprintstrecke, die eigene Physis gewinnbringend einzusetzen.

Für Hameln sind in Minden im Einsatz: Emre Tas, Jonas Kell, Florian Wissel, Christopher Winnefeld, Eric Marten Edler, Thore Wessel, Fabian Schönhütte, Roelof Bakker, Nick Armgardt, Niklas Hölscher, Lars Wessel und Jonas-Maximilian Schleumer und Steuerfrau Mareike Adomat.

Hochspannung und Nervenkitzel sind in Minden garantiert. Nirgends sonst kann ein Zuschauer den Duellen der stärksten Sprint-Achter der Welt so nah kommen, wie auf dem Wasserstraßenkreuz in Minden.

Alle Infos zur Regatta inkl. Zeit- und Lageplan: www.starkschnellgut.de. Wer den Weg nicht nach Minden findet sei gewiss, dass ihm oder ihr eine Sportveranstaltung mit Gänsehautgarantie entgeht.
2 / 212

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox